Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben Rennen im Herrenkrug am Samstag

Grosser Preis der Ottostadt Magdeburg

Köln 22. August 2012

Bei einer Renndotation von 15.000 Euro kratzt man schon fast an den Beträgen, die in Listenrennen ausgeschüttet werden (üblicherweise um die 20.000 Euro). Im Magdeburger Herrenkrug werden 15.000 Euro im Ausgleich III verteilt.

Nicht nur die ersten vier Pferde verdienen im Grossen Preis der Ottostadt Magdeburg, Ausgleich III über 2400 Meter Geld, sondern die ersten sechs. Alleine der Sieger, oder die Siegerin wird mit 8.500 Euro Prämie belohnt. Neun Pferde sind angemeldet, die Nummer eins trägt Quick Prinz Poldi (S. Weis; A. Weis), der in diesem Jahr nur im benachbarten Frankreich agierte. Er kann die Klasse und auch die Distanz und gehört trotz Höchstgewichts zum Favoritenkreis. Gleiches gilt für Prince Diamond (Cl. Barsig; R. Piechulek). Hurryboy (R. Johannsmann; A. Best), wenn er die Hamburger Form einstellt vorne mit dabei sein. Zweigelt (V. Henkenjohann; A. Rosenbaum) darf auf keinem Schein fehlen. Roland Dzubasz sattelt mit Coolfighter (B. Ganbat) und Malaysia (K. Clijmans) zwei Pferde.

Obwohl man am Samstag in Iffezheim, fast 600 Kilometer südwestlich, in die Grosse Woche startet, sind die Magdeburger Felder erfreulich gut besetzt. Der Renntag ist auch aufgrund des Rahmenprogrammes, das gegen 23.00 Uhr mit einem Feuerwerk beschlossen wird, einen Besuch wert. Mit diesem Renntag beschließt der Magdeburger Herrenkrug die Rennsaison 2012.

Der Start des ersten Rennens erfolgt um 15.15 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm