Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Turfgemeinde verliert einen der erfolgreichsten Jockeys

Peter Alafi in Krefeld verstorben

Köln 22. August 2012

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist in Krefeld einer der erfolgreichsten deutschen Jockeys verstorben. Peter Alafi erreichte in seiner Karriere 2307 Siege.

Wieder muss die Turfgemeinde von einer Persönlichkeit Abschied nehmen. Im Alter von 76 Jahren verstarb Peter Alafi in Krefeld. Alafi, der in Ungarn geboren wurde und seit 1957 in Deutschland aktiv war, gelangen in seiner Karriere vier Derbysiege (Elviro, Königsstuhl, Orofino und Ordos). Mit dem Hengst des Gestüts Zoppenbroich Königsstuhl errang Alfi auch die Triple Crown, dies ist seither keinem weiteren deutschen Pferd, Trainer oder Reiter im Lande gelungen.

10 Jahre lang (1977-1987) war Alafi für das Gestüt Zoppenbroich und Trainer Sven von Mitzlaff als Stalljockey tätig, errang in dieser Zeit seine größten Erfolge.

1992 beendete er nach einem schweren Sturz in Hoppegarten seine Rennkarriere.

Schon seit Längerem lebte Alafi, seiner Erkrankung geschuldet, zurückgezogen in Krefeld. Dort wird er auch in der Nähe der Rennbahn beerdigt werden.

Champions League

Weitere News

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

  • Ballydoyle raus, Zargun wieder drin – noch 18 Kandidaten im Rennen des Jahres

    Fünf Derby-Jockeys stehen fest

    Hamburg 21.06.2018

    Der Countdown für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) in Hamburg-Horn läuft auf Hochtouren. Inzwischen stehen bereits fünf Jockeys fest für das bedeutendste deutsche Galopprennen der Saison und Top-Lauf der German Racing Champions League.

  • Auch Allofs-Ass Potemkin in Dortmunder Grand Prix

    Spitzenbesetzung im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 21.06.2018

    Der 31. Großer Preis der Wirtschaft am kommenden Sonntag, 24. Juni, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel hat eine überragende Besetzung gefunden: Elf Pferde, darunter sechs Gruppe-Sieger, treten um die 55.000 Euro Preisgeld in dem 1.750m langen Rennen der Europa-Kategorie III an. Das erste der insgesamt neun Rennen am Sonntag wird um 13:45 Uhr gestartet. Unter den Besuchern werden auch drei Fußball-Legenden von Borussia Dortmund sein: Günther Kutowski, Frank Mill und Knut Reinhardt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm