Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Junge frische Frauenpower für den deutschen Galopprennsport

Fünf Studentinnen aus Göttingen gewinnen die GERMAN RACING Concept Challenge

Baden-Baden 26. August 2012

Das „Derby der Ideen“ ist entschieden. Mit denkbar knappem Vorsprung gingen gestern auf der Rennbahn in Iffezheim fünf Studentinnen von der Uni Göttingen mit Ihrem Projekt „Change Rein“ als Siegerinnen durchs Ziel. Der Lohn: Vor mehreren hundert begeisterten Zuschauern erhielten Sie auf dem Siegerpodest im Absattelring nicht nur einen Scheck über 3.000,- Euro sondern auch eine Reise für das ganze Team nach Paris zum „Prix de l'Arc de Triomphe“.

Was die Jury des studentischen Ideenwettbewerbs zur Zukunft des deutschen Galopprennsports besonders begeisterte: Neben dem ausgetüftelten Konzept für eine GERMAN RACING Member-Card lieferten Janina Müller (29), Swantje Schaffarzyk, Maria Näther, Nina Scherger und Lisette Ahrens (Letztere konnte an der Siegerehrung nicht teilnehmen, da sie bei einer studentischen Vielseitigkeitsprüfung im Sattel saß) auch gleich noch unter dem Namen „just4turf“ ein faszinierendes Modell für die neue Jugendorganisation des deutschen Galopprennsports.Zur Erinnerung: Bei der Frühjahrswoche hatte GERMAN RACING die Vertreter der besten 60 Fachbereiche an deutschen Universitäten nach Iffezheim eingeladen. Über hundert Studenten aus den Fachbereichen Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaften, Jura und Medizin, sowie Agrar- und Kommunikations-Wissenschaften haben sich seit dem Startschuss den Kopf über unseren Rennsport zerbrochen. Die Aufgabenstellung: „Entwicklung innovativer Ansätze und Geschäftsmodelle zur wirtschaftlichen Stärkung und Gewinnung neuer Zielgruppen!“ Nach zwei Vorrunden schafften zehn Teams von zehn verschiedenen Unis den Sprung ins Finalwochenende.Nach zwei Tagen Jury-Präsentationen und Workshops, mit Rennbahn-Besuch und Party in Baden-Baden, standen die Sieger fest. Andreas Tiedtke, geschäftsführendes DVR-Präsidiumsmitglied: „Die starken Sieger-Konzepte werden wir zeitnah umsetzen, aber auch die Ideen der zweit- und drittplatzierten Teams haben großes Potential, um noch vor der nächsten Saison Realität zu werden.“DVR-Präsident Albrecht Woeste: „Als Schirmherr hat man die Aufgabe, den schützenden Schirm über einen Wettbewerb aufzuspannen. Das war zu keinem Moment nötig. Das Organisations-Team hat ganz tolle Arbeit geleistet. Wir als Verband können jetzt den Schirm umdrehen und die teilweise genialen Ideen wie Goldtaler einfangen.“

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Starker Speed entscheidet 70.000 Euro-Event in Baden-Baden

    Palace Prince ist der Meilen-König

    Baden-Baden 25.05.2017

    Ein früherer Derby-Zweiter wird zum gefeierten Meilen-Star am Donnerstag in Baden-Baden: Gestüt Höny-Hofs Palace Prince, Zweiter im bedeutendsten Rennen des Jahres 2015, gewann vor 12.100 Zuschauern die 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m) unter Champion-Jockey Filip Minarik. Der von Jean-Pierre Carvalho aus Bergheim trainierte Hengst sorgte in diesem Top-Ereignis als 75:10-Außenseiter am zweiten Tag des Frühjahrs-Meetings auf der Galopprennbahn in Iffezheim für eine Überraschung.

  • Princess Gibraltar mit starker Vorstellung vor vollem Haus

    Gästesieg beim Großen Sparkassen-Preis in Dortmund

    Dortmund 25.05.2017

    Vor rund 14.000 Zuschauern bei ausgelassener Volksfeststimmung hat der französische Gast Princess Gibraltar auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel den Großen Preis der Sparkasse gewonnen. Das mit 25.000 Euro dotierte Listenrennen über 1.600m war vierjährigen und älteren Stuten vorbehalten. Die von Nicolas Clement trainierte Princess Gibraltar ging als 32:10-Favoritin in das Rennen und wurde dieser Rolle am Ende leicht gerecht. Unter Sebastian Maillot siegte sie mit Ein-Dreiviertel-Längen vor Partyday aus Tschechien und der von Andreas Suborics in Köln trainierten Flemish Duchesse.

  • Der Tag der „Oldies“ in Baden-Baden

    Sky Full of Stars macht die Musik

    Baden-Baden 24.05.2017

    Nach einem Lied der Popgruppe Coldplay ist die Karlshoferin Sky Full of Stars (62:10) benannt. Und in einem mit stattlichen 15.000 Euro dotierten Dreijährigenrennen über 2.000 Meter am Mittwoch, dem ersten Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden machte die gleichnamige Schimmelstute vor 5.220 Besuchern die Musik. Die von Henk Grewe in Köln trainierte Lady profitierte auch von einem starken Ritt von Marc Lerner, der die Lady vorne richtig treten ließ.

  • Ein Hauch von Ascot in der Messestadt

    Moderenntag in Leipzig

    Leipzig 24.05.2017

    Elegante Hüte, schicke Kleider und feine Anzüge – mit dem Moderenntag am Sonntag lässt die Leipziger Galopprennbahn eine Tradition wieder aufleben, die bereits in den 1960er Jahren auf große Zustimmung stieß. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 holt das Scheibenholz auch 2017 das Flair von Ascot in die Messestadt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm