Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ferro Sensation schafft Sensation

Goldene Peitsche nach Holland

Baden-Baden 26. August 2012

Der sechs Jahre alte holländische Wallach Ferro Sensation hat am Sonntag auf der Galopprennbahn in Iffezheim für eine echte Sensation gesorgt und den begehrtesten Ehrenpreis des deutschen Rennsports über die Landesgrenzen entführt.

In der 142. Goldenen Peitsche powered by burda@turf.de rauschte Ferro Sensation in der Zielgeraden als 358:10-Außenseiter an allen vorbei, vom letzten Platz kommend.In Deutschlands wichtigstem Sprintrennen sah bis kurz vor dem Ziel alles nach einem Treffer des Publikumslieblings Govinda mit Andrasch Starke aus, der die Konkurrenz in Schach zu halten schien mit dem englischen Hengst Boomerang Bob (Seb Sanders) an der Spitze. Mit enormer Endgeschwindigkeit rauschte Ferro Sensation mit Jockey Demuro dann noch an Govinda vorbei.In dem 70.000 Euro-Rennen über 1200 Meter zeigte Ferro Sensation seine mit Abstand beste Karriereleistung, bescherte Besitzer Cornelis Derks van de Ven neben der Siegprämie von 40.000 Euro auch den begehrtesten Ehrenpreis des deutschen Turfs, die berühmte Goldene Peitsche. Jockey Mirco Demuro schaffte durch den unerwarteten Sieg das Kunststück, gleich die beiden ersten sportlichen Top-Rennen der Großen Woche zu gewinnen, am Samstag bildete er im Preis der Sparkassen Finanzgruppe mit dem tschechischen Hengst Mikhail Glinka das Siegerteam.Der in Sevenum nahe der deutschen Grenze trainierende Jan Pubben, in dessen Stall Ferro Sensation steht, war nach dem Rennen gerührt. „Ich kann es noch gar nicht so richtig glauben“, so Pubben, „aber heute hat alles perfekt gepasst. Er war sehr ruhig heute, das war das Wichtigste.“ Pubben, erfolgsreichster Trainer der Niederlande, trainiert aktuell 22 Pferde, lässt diese meistens in Deutschland laufen und ist im deutschen Turf seit Jahren mit beachtlichem Erfolg dabei.

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm