Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erster After-Work-Renntag der Grossen Woche

Am Mittwoch beginnt die Zukunft

Baden-Baden 27. August 2012

Wer denkt, dass nur an den Wochenenden rennsportliche Höhepunkte über den Iffezheimer Rasen gehen, der sieht sich getäuscht. Der kommende Mittwoch steht im Zeichen des hoffnungsvollen Vollblutnachwuchses.

Schon das zweite Rennen der Karte wird von zweijährigen Stuten bestritten. Einige haben im Herbst den Preis der Winterkönigin auf Gruppe-III-Level im Visier. Shamanda (A. Wöhler; E. Pedroza), Next Green (P. Schiergen; A. Starke) und Palace Secret (A. Löwe; M. Suerland). Nur Palace Secret ist bislang gelaufen, hat als Zweitplatzierte eine ordentliche Leistung abgeliefert. Neu im Renn-Geschehen ist auch Diamanta Beat (D. Moser; D. Porcu). 1500 Meter sind in diesem EBF-Rennen zurückzulegen 8.500 Euro an Preisgeldern gibt es zu verdienen.

Auf Gruppe-III-Ebene ist das Belmondo Zukunfts-Rennen für die Zweijährigen über 1400 Meter angesiedelt. Dass hier die Zukunft „gemacht“ wird, zeigt schon der Werdegang des letztjährigen Siegers Amaron (A. Löwe; A. Helfenbein). Er gewann als Dreijähriger das Dr. Busch Memorial in Krefeld und im Anschluss erreichte er einen hervorragenden vierten Platz auf Gruppe-I Parkett in der Poule d'Essai des Poulains in Paris-Longchamp. Ein Wiedersehen mit Amaron wird es voraussichtlich am Donnerstag im Darley Oettingen-Rennen (Gruppe-II) geben.

Ungeschlagen bei je zwei Einsätzen sind Global Bang (M. Hofer; St. Hofer) und Nouvelle Neige (P. Schiergen; D. Schiergen). Einen Start und einen Sieg hat Penelopa (M.G. Mintchev; A. Pietsch) vorzuweisen.

Sieglos im Feld ist alleine der Brite Ocean Applause (J. Ryan; J. A. Quinn), doch das heisst gar nichts, denn der Hengst war immer in guter Gesellschaft am Start und sollte trotzdem eine Messlatte für die deutschen Pferde sein. Ebenso der zweite Engländer im Feld Ayaar (Michael R. Channon; M. Harley). Beide haben schon viel Rennerfahrung gesammelt.

Für 3-jährige und ältere Stuten ist das Coolmore Stud Baden-Baden Cup Listenrennen geöffnet. Mit elf Teilnehmerinnen hat es guten Zuspruch erhalten. Letztes Jahr um diese Zeit hat Dalarna (W. Hickst, A. Pietsch) vor Ort ein Listenrennen gewonnen. Frische Listensiegerin in Hannover ist Jardina (P. Schiergen; A. Starke), sie läuft auch in Baden-Baden zuverlässig in die Platzierung. Aslana (F. Minarik) und Enide (D. Schiergen) sind die weiteren Starterinnen von Peter Schiergen. Henri-Alex Pantall schickt Jellicle (A. de Vries) an die Oos. Die zweite französische Gaststute wird Alain de Royer-Dupre satteln. Pleine Form hat Antoine Hamelin im Sattel, der junge Reiter hat in diesem Jahr mit dem Sieg im französischen Derby seinen bislang größten Erfolg im Rennsattel gefeiert. Pleine Form war 2011 und 2010 in den USA am Start.

Acht Rennen werden es am Mittwoch werden, als After-Work-Renntag wird er sicherlich reichlich Zuspruch erfahren. Um 16.00 Uhr rücken die Protagonisten des „das neue Welle Auftaktrennen“ in die Boxen ein.

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm