Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Samba Brazil tanzt sich zum Sieg

Nur fliegen ist schöner

Baden-Baden 2. September 2012

Eine kleine Entschädigung für Novellist Besitzer Dr. Christoph Berglar dürfte der Sieg seiner und der im Besitz des Gestüts Karlshof stehenden Samba Brazil im Berenberg Bank Cup Listenrennen (20.000 Euro, 1800 Meter) gewesen sein.

Als Außenseiterin war die Teofilo Tochter Samba Brazil (A. Wöhler) unter dem italienischem Spitzenjockey Mirco Demuro ins Berenberg Bank Cup Listenrennen gegangen. Das zweite Listenrennen der Iffezheimer Sonntagskarte, die mit dem Longines Grossen Preis von Baden als absolutem Höhepunkt veredelt war.

Samba Brazil hielt sich vom Start weg immer in den hinteren Regionen des Feldes auf und wurde in der Zielgeraden, als sich der Rest des Feldes wieder in Richtung der bewährten Außenspur orientierte, von Demuro nach innen beordert. Mit weit ausgebreiteten Armen flogen die beiden förmlich über die Zielline, gut drei Längen vor Absolutly Me (H.-A. Pantall; A. Starke) und High Heat (W. Figge; F. Minarik).

Schon das zweite Rennen des Tages bewegte sich in der Listenklasse. Im Veuve Clicquot Cup Listenrennen (20.000 Euro; 2200 Meter) konnte man eine Glanzritt des niederländischen Jockeys Adries de Vries auf Quinindo (E. Schnakenberg) genießen. De Vries teilte dem fein gesteigerten Monsun Sohn alles perfekt ein und ließ den Hengst an seine tollen Ausgleich I Leistungen anknüpfen und diese noch überbieten. Elfi Schnakenberg die Trainerin des Hengstes lobte seinen Fleiß, seine Arbeitsfreude und traut ihm durchaus noch weitere Steigerung zu. Derbysieger 2011 Waldpark (A. Wöhler; W. Buick), der als Favorit in diese Prüfung gegangen war, konnte Quinindo nicht gefährlich werden, landete auf Rang zwei vor Dagostino (J. Mayer), auf dem Mirco Demuro erneut eine Glanzleistung zeigte und ihn ebenfalls auf der Innenbahn aufs Siegerpodest brachte.

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Samstag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm