Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Außenseitersieg im 21. Gelos Triumph

Rebecca Danz dreimal erfolgreich in Dresden

Dresden 2. September 2012

Am Sonntag wurden auch in Dresden-Seidnitz Galopprennen ausgetragen. Acht an der Zahl, drei davon gingen auf das Konto der Rennreiterin Rebecca Danz.

Das erste Rennen in der sächsischen Landeshauptstadt war dem Rennnachwuchs vorbehalten. Mit fünf Pferden war ein überschaubares Feld am Start, eigentlich hätten es sieben Protagonisten sein sollen, doch Run on Fire durchbrach die Startbox ohne Reiter und wurde im Anschluss abgemeldet, Agama auch zum letztmöglichen Zeitpunkt zur Nichtstarterin erklärt. Gewonnen hat die Prüfung Bolanos (P. Schieren; D. Schiergen) vor der Wittekindshoferin Swordhalf (A. Wöhler; J. L. Silverio), die ein ordentliches Debüt ablieferte.

Als Hauptrennen startete im siebten Rennen der 21. Gelos-Triumph (Ausgleich III, 1400 Meter). Hier platze am Ende förmlich eine Bombe, als mit Not Allowed (M. Angermann; R. Danz) die zweitlängste Außenseiterin im Feld gewann. Erst spät kam die Stute auf Touren, war dann aber nicht mehr zu halten und gewann sicher mit einer Dreiviertellänge Vorsprung. 416:10 betrug die Siegbörse! Concordia (R. Dzubasz; B. Ganbat) und Alpha (Chr. Sprengel; D. Schiergen) belegten die Plätze.

Für Rebecca Danz war dies der dritte Tagessieg, sie hatte zuvor schon mit Chairlady (H.-H. Jörgensen) den Ausgleich IV über 1200 Meter und am grünen Tisch, nach der Disqualifikation von Alluvia (R. Dzubasz; A. Pietsch), den Ausgleich IV über 1900 Meter gewonnen.

Je zwei Siege gelangen Dennis Schiergen und Alexander Pietsch. Schiergen gewann neben dem Zweijährigenrennen auch das Amateurrennen (Ausgleich IV, 2200 Meter) mit Lairy (F. Lippitsch). Pietsch sicherte sich mit Rossini (R. Dzubasz) in überlegener Manier das Rennen für die vierjährigen sieglosen Pferde.

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm