Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ovambo Queen vor Derbysieger Pastorius Zweiter

Wunderstute Danedream gewinnt Großen Preis von Baden

Baden-Baden 2. September 2012

Besser konnte der Abschied der Wunderstute Danedream von den deutschen Rennbahnen nicht ausfallen. Die vier Jahre alte Stute Danedream, der deutsche Weltstar des Turfs, hat am Sonntag auf der Galopprennbahn in Iffezheim ihre Bilanz um einen weiteren Meilenstein aufgebessert.

Vor mehr als 16.000 begeisterten Zuschauern wiederholte Danedream mit Jockey Andrasch Starke ihren Vorjahressieg im Longines Großen Preis von Baden, siegte im Hauptrennen der Großen Woche auf Deutschlands führendem Hippodrom mit viel Kämpferherz. Die bravourös laufende Außenseiterin Ovambo Queen (Terence Hellier) wurde nach 2400 Metern Zweite, Rang drei ging an den von Adrie de Vries gerittenen Derbysieger Pastorius. Dieser schaffte er erneut, den Derbyzweiten Novellist hinter sich zu lassen, der im Ziel des Großen Preises Vierter wurde.Die Weltklassestute Danedream, das vielleicht beste Pferd aller Zeiten im deutschen Turf, riss das Publikum von den Sitzen, schaffte bei ihrem 17. Karrierestart den achten Sieg und steigerte ihre Gewinnsumme auf 3.766.403 Euro. Es war eine grandiose Abschiedsvorstellung der Stute von deutschen Rennbahnen, sie wird jetzt noch zweimal im Ausland laufen und dann in die Zucht wechseln.„Sie hat wieder einmal ihren Siegeswillen bewiesen“, sagte ihr Kölner Trainer Peter Schiergen nach dem Rennen, „wenn sie vorne ist, lässt sie niemanden vorbei.“ Eine halbe Länge Vorsprung hatte Danedream im Ziel, hatte schon im Frühjahr den Großen Preis der Badischen Unternehmer ähnlich knapp gegen Ovambo Queen gewonnen. „Es ist unglaublich, was sie alles erreicht hat“, urteilte Jockey Andrasch Starke. „Es ist etwas ganz Besonderes, ein solches Pferd reiten zu dürfen, so ein Pferd haben wir in Deutschland vielleicht alle 50 Jahre einmal.“ Starke erlebt mit Danedream die Krönung seiner Karriere, gewann mit ihr im Vorjahr schon den legendären Prix de l’Arc de Triomphe in Paris, in diesem Jahr dann die King George VI and Queen Elizabeth Stakes in Ascot. Der Arc ist am ersten Oktober-Sonntag erneut ihr Ziel. „Ich hoffe“, so Jockey Starke, „dass sie da genügend Energie im Tank hat um auch im Arc bestehen zu können.“9.000 Euro hatte Danedream, die vom Gestüt Brümmerhof gezogene Superstute, im Frühjahr 2010 in Iffezheim auf einer Auktion gekostet, wurde vom, Gestüt Burg Eberstein der Familie Volz aus dem badischen Achern ersteigert. Vor dem Arc 2011 erwarb der Japaner Teruya Yoshida die Hälfte der Stute für einen Millionenbetrag. Japan soll im kommenden Jahr in der Zucht auch ihre neue Heimat werden.„Wir werden sie sicherlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschieden“, sagt ihr Trainer Peter Schiergen.

Champions League

Weitere News

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

  • Deutsche Hoffnung steuert 500.000 Dollar-Event an

    Sahelian ins Qatar Derby

    Doha/Katar 10.12.2018

    Das Qatar Derby am 22. Dezember im Al Rayyan Park der Hauptstadt Doha wird aller Voraussicht nach mit deutscher Beteiligung ausgetragen. Der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte dreijährige Wallach Sahelian – erworben bei der Arqana Auktion über die HFTB Racing Agency - erhielt am Montag eine Einladung für die mit 500.000 Dollar dotierte 2.000 Meter-Prüfung.

  • Die Stimmen zu Waldgeist und Pakistan Star

    Kein Glück für die „Deutschen“ in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2018

    Gegen die Pferde aus Hong Kong und Japan gab es am Sonntag bei den Hong Kong International Races nichts zu bestellen. Alle vier der lukrativen Einladungsrennen in Sha Tin gingen an die Gastgeber, japanische Pferde schafften es mehrfach in die Platzierung. Für Europa war Rang drei der Aga Khan-Stute Eziyra in der Vase das beste Ergebnis. Doch für den im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist wäre in der Hong Hong Vase (Gruppe I) viel mehr als Platz fünf drin gewesen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm