Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sportschau live mit 1,17 Mio. Zuschauern

Baden Racing-Turfsplitter

Baden-Baden 3. September 2012

Einen richtigen Medienrummel erlebte die Iffezheimer Rennbahn am vergangenen Sonntag. In 15 Länder wurde der Longines Grosser Preis von Baden live übertragen. Diese und weitere Top-News lesen Sie in den folgenden Baden Racing-Turfsplittern.

Einen richtigen Medienrummel erlebte die Iffezheimer Rennbahn am vergangenen Sonntag. In 15 Länder wurde der Longines Grosser Preis von Baden live übertragen! Diese und weitere Top-News lesen Sie in den folgenden Baden Racing-Turfsplittern.

Die Grosse Woche und insbesondere der Longines Grosser Preis von Baden ist auf ein sehr hohes Medieninteresse im In- und Ausland gestoßen. Der Grand Prix wurde in rund 15 Ländern live übertragen, darunter Dubai, Japan und selbst Finnland. Der amerikanische Nachrichtensender CNN schickte ein TV-Team mit Francesca Cumani, Tochter des in England tätigen Spitzentrainers Luca Cumani, als Reporterin. Berichterstatter waren aus Australien, Belgien, England, Frankreich, Schweiz, Slowakei, Südafrika, Tschechien und aus den USA vor Ort. Die Wunderstute Danedream sorgte dafür, dass die ARD Sportschau nach vielen Jahren wieder einmal live von der Rennbahn sendete 15 Minuten lang, eingebettet in die Berichterstattung über die Paralympics in London und den ISTAF Leichtathletik-Wettbewerb in Berlin. Mehr als 1,17 Millionen Zuschauern schalteten ein. Das entspricht einem Marktanteil von 8,6 Prozent und waren mehr als bei der Leichtathletik zuvor und der Tagesschau direkt danach. In den Tagesthemen am Sonntagabend gab es aktuelle Bilder vom Grossen Preis zu sehen und eine Geschichte über Danedream-Züchter Gregor Baum und sein Gestüt Brümmerhof. Der Privatsender Sport 1 berichtete 45 Minuten live aus Iffezheim.Das ZDF machte Berichte für Mittagsmagazin und Mona Lisa von der Grossen Woche, das SWR-Fernsehen informiert in den Nachrichtensendungen und in der Landesschau, auch von den beiden After Work-Renntagen am Mittwoch und Donnerstag. Umfassend informiert auch der Karlsruher Regionalsender Baden TV über die Rennen.Mario und die Rennpferde heißt eine 15-minütige Reportage, die das WDR-Fernsehen am Freitag, 7. September, um 18.05 Uhr ausstrahlt. Ein TV-Team hat den Krefelder Trainer Mario Hofer dabei auf der BBAG Jährlingsauktion und am Sonntag auf der Rennbahn Iffezheim / Baden-Baden begleitet. Der von Hofer betreute Derbysieger Pastorius wurde ja Dritter im Longines Grosser Preis von Baden.Ein Fest für die vielen Fotografen, die am Sonntag nach Motiven suchten, war der Longines Prize for Elegance. Die Jury, zu der Miss Germany Isabel Gülck, die deutsche Hutkönigin Marita Prestel und natürlich der Baden-Badener Couturier Olivier Maugé gehörte, kürten Ines Wallraff aus Düsseldorf, die eine Longines Damenuhr der extra für den Grossen Preis aufgelegten Collection Saint-Irmier gewann. Die weiteren Preisträgerinnen waren Dr.Ulrike Würtele, Ines Wünsche und Birgit Terstappen. Alle Preisträgerinnen durften sich über Olivier Maugé Einkaufsgutscheine, Veuve Clicquot-Champagner und VIP-Karten für die Pferderennen in Iffezheim freuen. Am Grossen Preis-Tag wurde mit 1,076 Millionen Euro auch der höchste Tageswettumsatz in diesem Jahr in Deutschland erzielt. Damit lag man rund 15.000 Euro höher als am Derby-Tag, der traditionell den höchsten Wettumsatz macht. Das am stärksten bewettete Einzelrennen bleibt aber das Derby in Hamburg (329.991 Euro) mit 14 Startern. Der Longines Grosser Preis von Baden erzielte mit sieben Startern einen Umsatz von 217.132 Euro. Der kurzfristige Nichtstart von Temida kostete nach Einschätzung des Veranstalters vermutlich 30.000 Euro Umsatz. 50.000 Euro gewonnen bei 210 Euro Einsatz hat ein Wetter in Iffezheim am Sonntag in der Wettchance des Tages. Im Baden Racing Cup, der zweiten Viererwette des Tages, hatte allerdings kein Wetter Glück: Die Reihenfolge Key to Passion, Lordsbury Pride, Red Hot Chilly und Narrow Hill tippte niemand richtig. Der Jackpot in Höhe von 20.332,68 Euro wird beim Sales & Racing Festival ausgespielt. Im Jackpot der Top6-Wette liegen 13.380,97 Euro.

Strahlen konnte der Bürgermeister des Renndorfes, Peter Werler: Denn Iffezheim gewann dank Turning Blade, trainiert von Pavel Vovcenko und geritten von Eduardo Pedroza, die zweite Auflage des Badener Gemeinde Derby, das am Samstag gelaufen wurde. Der Favorit Nandolo, der Hügelsheim zugelost wurde, belegte nur den dritten Rang.Am fünften Renntag wurde nicht nur die schnellste Gemeinde gesucht, sondern auch der erfolgreichste Wetter. Dabei erwies sich Nuri Özdogan aus Baden-Baden als der geschickteste Tipper. Er erzielte deutlich den höchsten Wettumsatz mit 6.322 Euro und kassierte dafür den ersten Preis von 8.000 Euro. Insgesamt machten die Wettkönige 27.741 Euro Wettumsatz. Den meisten Teilnehmern ging schon früh die Luft aus, weil sie im ersten Rennen auf den Schlenderhaner Favoriten Milord bauten, der aber nur Vierter wurde.Ebenfalls am Samstag feierte Norbert Sauer aus Dortmund mit dem vierjährigen Wallach Walkabout seinen 1.500 Sieg als Trainer. Reiter war Filip Minarik , der insgesamt schon sechs Siege eingefahren hat. Damit liegt er nach sechs Renntagen im Meetingschampionat auf Rang Drei hinter Andrasch Starke (8 Siege) und Mirco Demuro (7 Siege). Bei den Trainer führt Waldemar Hickst mit 4 Siegen vor Pavel Vovcenko (3) und gleich acht Trainern mit je zwei Erfolgen.

Weitere News

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) mit Ehrung der Champions

    Klaus Wilhelm weitere drei Jahre Präsident

    Zweibrücken 27.03.2017

    Im Restaurant Hannes in Winterbach-Niederhausen (bei Zweibrücken) fand am Samstag (25. März) die 90. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Klaus Wilhelm für weitere drei Jahre einstimmig als Präsident des Verbandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ulrich Heinz (Vize-Präsident), Jürgen Braunagel (Geschäftsführer) und Erwin Peifer (Schatzmeister). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Peter Banzhaf, Sabine Schunck und Gernot Schunck wurden ebenfalls bestätigt. Heike Trautwein und Torsten Blank schieden als Vorstände aus. Neu ins Gremium wurden Oliver Jung und Jens Pfeiffer gewählt.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze. Sie wurde dazu vor allem jedoch auch noch zum Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr auch Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm