Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aktueller Stand in Sachen Derby-Ausschreibung

Derby-Woche 2013

Köln 6. September 2012

Die Ausschreibung der wichtigsten Zuchtprüfung im deutschen Rennsport, dem Deutschen Derby, hat in der letzten Zeit für reichlich Diskussionsstoff gesorgt. Lesen Sie im Folgenden die Erklärung des Präsidiums zum aktuellen Status.

Nach einer Vielzahl von Gesprächen anlässlich der Baden-Badener-Rennwoche haben die Mitglieder des Präsidiums den Eindruck gewonnen, dass viele Rennsportfreunde - trotz nicht optimaler Gegebenheiten in Hamburg-Horn - dem Hamburger Renn-Club (HRC) das Vertrauen schenken möchten, anlässlich der Derby-Woche in 2013 die Wünsche und Anforderungen des Rennsports zu erfüllen.

Das Präsidium respektiert diesen Wunsch und hat im Interesse des inneren Friedens auf seiner gestrigen Sitzung beschlossen, die Ausschreibung nicht fortzusetzen und zu widerrufen.Der Vorstand des HRC hatte in einem gemeinsamen Gespräch mit Vertretern des Präsidiums zugesagt, alles zu tun, den Wünschen des Rennsportes nachzukommen und ein entsprechendes Konzept mit einer Finanzierungsgarantie vorzulegen. Mit der Entscheidung des Präsidiums ist auch der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung des HRC, den dieser bereits am 17. August beim Landgericht in Köln eingereicht hatte, erledigt.Leider war eine einvernehmliche Einigung mit dem HRC noch nicht möglich, da der HRC auf sehr weitreichenden Garantien besteht, die das Präsidium im Interesse des Galoppsportes zum jetzigen Zeitpunkt nicht glaubt geben zu können. Das Präsidium hält es für seine Pflicht, die Interessen des Rennsports zu vertreten und dafür Sorge zu tragen, dass die Derby-Woche den hohen Ansprüchen der Besitzer, Züchter und Aktiven an ihre Derby-Woche genügt. Im Namen des PräsidiumsAlbrecht Woeste

Champions League

Weitere News

  • Northsea Star ist fit für das Katar Derby

    Klein in Neuss ganz groß

    Neuss 21.11.2017

    Seit einigen Jahren zählt der aufstrebende Besitzertrainer Marco Klein zu den ständigen Gästen auf den Sandbahnen im Winter. Und der Mannheimer agiert stets mit bemerkenswertem Erfolg. Das gilt auch für den Sandbahn-Dienstagabend in Neuss. Denn mit Platin Lover (56:10), der sich gerade in Dortmund stark angekündigt hatte, sicherte er sich mit Nachwuchsreiter Tommaso Scardino einen über 1.900 Meter führenden Ausgleich III.

  • 16 individuelle Gruppe I-Sieger gestellt

    Früherer Isarländer Top-Beschäler Pentire eingegangen

    21.11.2017

    Pentire, in den Jahren 2004 und 2005 für den Japaner Teruya Yoshida im Gestüt Isarland bei München aufgestellter Deckhengst, ging am Montag in seiner Heimat Neuseeland im Alter von 25 Jahren ein. Der im Rich Hill Stud beheimatete King George VI and Queen Elizabeth Stakes-Sieger von 1996, ein Nachkomme von Be My Guest und aus der Zucht von Lord Halifax, wurde als Jährling für 54.000 Guineas von John Ferguson für Mollers Racing erworben und avancierte unter der Regie von Trainer Geoff Wragg zu einem Top-Mitteldistanz-Pferd.

  • Top-Programm am sächsischen Feiertag

    Listen- und Grasbahn-Finale in Dresden

    Dresden 20.11.2017

    Am Mittwoch, der in Sachsen als Buß- und Bettag Feiertag ist, sollten alle Galopperfans ihre Blicke auf die Rennbahn Dresden lenken. Denn hier steht mit dem Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten - Großer Dresdner Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:05 Uhr) nicht nur das letzte Black Type-Rennen der Rennsaison 2017 beim Finale in der Zwingerstadt an. Es handelt sich außerdem um den finalen Grasbahn-Termin in Deutschland, bevor ausschließlich die beiden Sandbahnen in Dortmund und Neuss komplett das Bild des Winters bestimmen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm