Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zehn Galopprennen nach der Sommerpause

Alianthus kommt an die Isar

München 14. September 2012

Der Münchener Rennverein beendet am Sonntag, den 16.09.2012, seine Sommerpause mit einem sportlichen Highlight. Die Grosse Europa Meile, die unter dem Patronat der Bayerischen Hausbau gelaufen wird, lockt mit Alianthus dem besten deutschen Meiler in die bayerische Landeshauptstadt.

Der siebenjährige Hengst, der in den weltberühmten Farben des Gestüts Schlenderhan gegen 16:45 Uhr mit Jockey Adrie de Vries in die Startmaschine einrücken wird, muß sich neun hochkarätigen Gegnern stellen. Alianthus, der bei seinem letzen Einsatz in Hannover einen sechsten Platz belegte, will dieses Ergebnis korrigieren. Der Hernando-Sohn hat in einer Rennkarriere fast 400.000 Euro an Geldpreisen gewonnen und steht damit klar über seinen Rivalen. Für diese stolze Summe benötigte er 12 Siege und sieben Platzierungen bei 23 Starts. Trainiert wird der Spitzenhengst von Wilhelm Giedt in Bergheim.Der größte Rivale für Alianthus kommt nach Meinung der Experten aus dem Rennstall von Peter Schiergen in Köln. Er sattelt für das Gestüt Ittlingen den fünfjährigen Neatico auf dem Koen Clijmans Platz nehmen wird. Neatico zeigte bei seinem letzten Start einen tolle Leistung, als er im einen Gruppe III Rennen einen dritten Platz belegte. Mit Pakal kommt ein Pferd an den Start, das erst vor zwei Wochen in Istanbul in einem Gruppe II Rennen im Einsatz war. Der Galopper aus dem Rennimperium des Stalles Salzburg wird in München von Wolfgang Figge vorbereitet. Im Sattel wird der neue Stalljockey Terence Hellier versuchen dem Favoriten einen Strich durch die Rechnung zu machen. Hellier, ist der begabteste Jockey für die Big-Points mit Aussenseitern. So gewann er erst im Juli in Hamburg mit dem Soldier Hollow-Sohn Pastorius das Deutsche Derby mit einer Sensationsquote von 321:10. Das Deutsche Derby ist das wichtiges Galopprennen des Jahres. Doch auch der Starter aus Frankfurt, Sir Oscar, wird auf ein Preisgeld spekulieren. Sir Oscar kommt aus dem Rennstall von Toni Potters und war Überraschungssieger in einem Gruppe II Rennen in Hannover Mitte Juli. Damals wurde er von Adrie des Vries geritten, der sich am Sonntag aber das rot-blaue Renndress von Alianthus überstreifen wird. Für den Starter aus Frankfurt wurde der Franzose Aurelien Lemaitre engagiert.Favoritenwetter haben in der Grossen Europa Meile gute Karten. Das Rennen wird hauptsächlich von den Favoriten gewonnen, in 22 Jahren kamen nur fünfmal Aussenseiter zum Zuge. Mehr Raum für Spekulationen gibt der Altersvergleich der Sieger über den gleichen Zeitraum. Die Dreijährigen waren insgesamt achtmal am Zielpfosten vorne, die Älteren belegten 14 Mal den ersten Platz. Die Grosse Europa Meile hat Gruppe II Status und ist mit 70.000 Euro dotiert. In München wird das Rennen zum ersten Mal unter dem Titel "Bayerische Hausbau - Werte die bleiben - Grossen Europa Meile" gelaufen.

Das erste Rennen wird in München gegen 13:30 Uhr gestartet und die letzte der 10 Prüfungen um ca. 18:15 Uhr.

Weitere News

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze und wurde dazu vor allem jedoch auch noch der Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

  • Starker und wertvoller Ehrenplatz am 30 Millionen-Dollar-Tag in Dubai

    Ross macht Deutschland stolz

    Dubai 25.03.2017

    Am wertvollsten Renntag der Welt mit Geldpreisen in Höhe von 30 Millionen Dollar durften die deutschen Galoppfans stolz sein: Ross, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Hengst, der als einziger die hiesigen Interessen am Samstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai vertrat, gab in der Godolphin Mile (1 Mio. Dollar, 1.600 m, Dirt) als Zweiter eine Vorstellung der Top-Klasse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm