Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zehn Galopprennen nach der Sommerpause

Alianthus kommt an die Isar

München 14. September 2012

Der Münchener Rennverein beendet am Sonntag, den 16.09.2012, seine Sommerpause mit einem sportlichen Highlight. Die Grosse Europa Meile, die unter dem Patronat der Bayerischen Hausbau gelaufen wird, lockt mit Alianthus dem besten deutschen Meiler in die bayerische Landeshauptstadt.

Der siebenjährige Hengst, der in den weltberühmten Farben des Gestüts Schlenderhan gegen 16:45 Uhr mit Jockey Adrie de Vries in die Startmaschine einrücken wird, muß sich neun hochkarätigen Gegnern stellen. Alianthus, der bei seinem letzen Einsatz in Hannover einen sechsten Platz belegte, will dieses Ergebnis korrigieren. Der Hernando-Sohn hat in einer Rennkarriere fast 400.000 Euro an Geldpreisen gewonnen und steht damit klar über seinen Rivalen. Für diese stolze Summe benötigte er 12 Siege und sieben Platzierungen bei 23 Starts. Trainiert wird der Spitzenhengst von Wilhelm Giedt in Bergheim.Der größte Rivale für Alianthus kommt nach Meinung der Experten aus dem Rennstall von Peter Schiergen in Köln. Er sattelt für das Gestüt Ittlingen den fünfjährigen Neatico auf dem Koen Clijmans Platz nehmen wird. Neatico zeigte bei seinem letzten Start einen tolle Leistung, als er im einen Gruppe III Rennen einen dritten Platz belegte. Mit Pakal kommt ein Pferd an den Start, das erst vor zwei Wochen in Istanbul in einem Gruppe II Rennen im Einsatz war. Der Galopper aus dem Rennimperium des Stalles Salzburg wird in München von Wolfgang Figge vorbereitet. Im Sattel wird der neue Stalljockey Terence Hellier versuchen dem Favoriten einen Strich durch die Rechnung zu machen. Hellier, ist der begabteste Jockey für die Big-Points mit Aussenseitern. So gewann er erst im Juli in Hamburg mit dem Soldier Hollow-Sohn Pastorius das Deutsche Derby mit einer Sensationsquote von 321:10. Das Deutsche Derby ist das wichtiges Galopprennen des Jahres. Doch auch der Starter aus Frankfurt, Sir Oscar, wird auf ein Preisgeld spekulieren. Sir Oscar kommt aus dem Rennstall von Toni Potters und war Überraschungssieger in einem Gruppe II Rennen in Hannover Mitte Juli. Damals wurde er von Adrie des Vries geritten, der sich am Sonntag aber das rot-blaue Renndress von Alianthus überstreifen wird. Für den Starter aus Frankfurt wurde der Franzose Aurelien Lemaitre engagiert.Favoritenwetter haben in der Grossen Europa Meile gute Karten. Das Rennen wird hauptsächlich von den Favoriten gewonnen, in 22 Jahren kamen nur fünfmal Aussenseiter zum Zuge. Mehr Raum für Spekulationen gibt der Altersvergleich der Sieger über den gleichen Zeitraum. Die Dreijährigen waren insgesamt achtmal am Zielpfosten vorne, die Älteren belegten 14 Mal den ersten Platz. Die Grosse Europa Meile hat Gruppe II Status und ist mit 70.000 Euro dotiert. In München wird das Rennen zum ersten Mal unter dem Titel "Bayerische Hausbau - Werte die bleiben - Grossen Europa Meile" gelaufen.

Das erste Rennen wird in München gegen 13:30 Uhr gestartet und die letzte der 10 Prüfungen um ca. 18:15 Uhr.

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm