Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieg im klassischen St. Leger

Altano ist wieder da

Dortmund 16. September 2012

Der sechs Jahre alte Wallach Altano hat am Sonntag den letzten Klassiker der deutschen Turf-Saison gewonnen.

Unter seinem Jockey Eduardo Pedroza siegte Altano in der 128. Austragung des St. Leger, verwies nach 2800 Metern die französische Stute Tidespring (Fabrice Veron) auf Rang zwei, Dritte wurde die von Eugen Frank gerittene deutsche Dreijährige Wilddrossel aus dem Gestüt Röttgen.Der vom amtierenden Championtrainer Andreas Wöhler in Gütersloh trainierte Altano eroberte mit seinem Sieg die Spitzenposition unter Deutschlands Langstrecklern zurück, die er 2011 und im Frühjahr 2012 innehatte, nach zwei zuletzt schwächeren Leistungen indes abgeben musste.Beim 22. Start erreichte Altano nun den zehnten Sieg, nach Rang sechs im Vorjahr gelang ihm nun im St. Leger ein voller Erfolg. Besitzerin Ingrid Hornig aus Dülmen kassierte für den Sieg 32.000 Euro, der Wallach hat jetzt insgesamt mehr als 150.000 Euro an Rennpreisen eingaloppiert.Im BBAG Auktionsrennen für Zweijährige ging der Sieg aus Dortmund nach Kroatien. Der Hengst Kastillo, aus der Zucht des Gestüts Röttgen stammend, gewann gegen Gershwin und Bolanos, hat eindrucksvoll bewiesen, dass man gute Pferde überall auf der Welt trainieren kann. Kastillo hatte schon zuletzt in Köln Talent angedeutet, nun zahlreiche deutsche Zweijährigen-Hoffnungen hinter sich gelassen.

Champions League

Weitere News

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm