Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonausklang in Seckenheim

Kadison holt sich Mannheimer Hauptrennen

Mannheim 23. September 2012

Zum Halali wurde heute in Mannheim Seckenheim geblasen. Acht Vollblutrennen gingen zum Abschluss der Rennsaison 2012 über den Waldkurs.

Eine kleine Überraschung gab es im Mannheimer Hauptrennen, dem Preis der BMW Niederlassung Mannheim Ausgleich III über 1900 Meter. Mit Kadison (H. Blume; F. X. Weißmeier) gewann das Höchstgewicht der Prüfung. Zu den niedrigsten Odds startete der von Peter Schiergen entsandte Jules Verne unter Dennis Schiergen. Dieser konnte dem Sieger aber nicht mehr gefährlich werden, musste sich, nachdem er sich das Rennen lange aus den hinteren Regionen angesehen hatte, mit zwei Längen Abstand geschlagen geben. Rang drei ging an den Mannheim-Spezialisten Sexxan (F. Maurer; R. Piechukek).

Erfolgreichster Reiter am Mannheimer Abschlussrenntag war Rene Piechulek mit zwei Siegen. Mit Queen Mum (M. Klug) verabschiedete sich Piechulek hochüberlegen aus der Dreijährigen Maidenklasse. Ganze neun Längen Vorsprung legten die beiden zwischen sich und Helga (Chr. von der Recke; F. X. Weißmeier). Sieg Nummer zwei für Rene Piechulek im Ausgleich IV über 1900 Meter fiel etwas knapper aus. White River (Chr. Peterschmitt) gewann mit einem Hals Vorsprung vor Bon Spiel (R. Weißmeier; F. X. Weißmeier).

Das abschließende Rennen der Mannheimer Rennsaison gewann die Montjeu Tochter Duty and Destiny(K. Demme; J. Palik), die ihren zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach brachte. Saisonsieg Nummer eins gelang der Lady auch in Mannheim Seckenheim. Sie verlor nahezu die Gegner und gewann trotz ihrer Bürde von 67 kg mit neun Längen Vorsprung vor Gold of Dubai (M. Klein; M. Seidl) und Rihanna (A. Renz; F. X. Weißmeier).

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm