Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonausklang in Seckenheim

Kadison holt sich Mannheimer Hauptrennen

Mannheim 23. September 2012

Zum Halali wurde heute in Mannheim Seckenheim geblasen. Acht Vollblutrennen gingen zum Abschluss der Rennsaison 2012 über den Waldkurs.

Eine kleine Überraschung gab es im Mannheimer Hauptrennen, dem Preis der BMW Niederlassung Mannheim Ausgleich III über 1900 Meter. Mit Kadison (H. Blume; F. X. Weißmeier) gewann das Höchstgewicht der Prüfung. Zu den niedrigsten Odds startete der von Peter Schiergen entsandte Jules Verne unter Dennis Schiergen. Dieser konnte dem Sieger aber nicht mehr gefährlich werden, musste sich, nachdem er sich das Rennen lange aus den hinteren Regionen angesehen hatte, mit zwei Längen Abstand geschlagen geben. Rang drei ging an den Mannheim-Spezialisten Sexxan (F. Maurer; R. Piechukek).

Erfolgreichster Reiter am Mannheimer Abschlussrenntag war Rene Piechulek mit zwei Siegen. Mit Queen Mum (M. Klug) verabschiedete sich Piechulek hochüberlegen aus der Dreijährigen Maidenklasse. Ganze neun Längen Vorsprung legten die beiden zwischen sich und Helga (Chr. von der Recke; F. X. Weißmeier). Sieg Nummer zwei für Rene Piechulek im Ausgleich IV über 1900 Meter fiel etwas knapper aus. White River (Chr. Peterschmitt) gewann mit einem Hals Vorsprung vor Bon Spiel (R. Weißmeier; F. X. Weißmeier).

Das abschließende Rennen der Mannheimer Rennsaison gewann die Montjeu Tochter Duty and Destiny(K. Demme; J. Palik), die ihren zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach brachte. Saisonsieg Nummer eins gelang der Lady auch in Mannheim Seckenheim. Sie verlor nahezu die Gegner und gewann trotz ihrer Bürde von 67 kg mit neun Längen Vorsprung vor Gold of Dubai (M. Klein; M. Seidl) und Rihanna (A. Renz; F. X. Weißmeier).

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Riko Luiking über die neuen Wettarten „2 aus 4“ und „Multi“

    „Wir rechnen mit zusätzlichem Wettumsatz“

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Am Sonntag, 31. März 2019 fällt auf den Galopprennbahnen in Köln und Mannheim der Startschuss für die beiden neuen Wettarten „2 aus 4“ (Deux sur Quatre) und „Multi“. Wettstar-Geschäftsführer Riko Luiking schildert im Interview seine Erwartungen an diese Innovationen.

  • Das sind die neuen Wettarten ab dem 31. März 2019

    Premiere für „Multi“ und „2 aus 4“ in Köln und Mannheim

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Ab den Renntagen am 31. März 2019 in Köln und Mannheim wird es am Totalisator für Galopprennen in Deutschland zwei neue Wettarten geben – die „Multi“-Wette und die „2 aus 4“ (Deux sur Quatre)-Wette. Wettstar führt diese zusätzlichen Wettmöglichkeiten beim Saisonauftakt auf diesen beiden Rennbahnen ein.

  • Janina Beckmann ist Vielseitigkeitsreiterin und Besitzerin des ehemaligen Rennpferdes Lord of Desert

    Die Karriere nach der Karriere

    Essen 22.03.2019

    Dass englische Vollblüter sich nicht nur für die Rennbahn eignen, sondern auch nach der aktiven Rennkarriere einen klasse Sportpartner abgeben, bewiesen Janina Beckmann und ihr Vollblüter Lord of Desert (Desert Prince x Acatenango) auf der diesjährigen Equitana. German Racing hat einen Teil des Sponsorings für das Live – Geländetraining mit Bodo Battenberg übernommen und sie in diesem Zuge zu einem Austausch zu Rasse und Sport getroffen. Bodo Battenberg war lange Jahre Mitglied der deutschen Vielseitigkeitsequipe, ist u.a. Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften 1999 und mehrfacher deutscher Meister sowie Vielseitigkeitstrainer.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm