Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonausklang in Seckenheim

Kadison holt sich Mannheimer Hauptrennen

Mannheim 23. September 2012

Zum Halali wurde heute in Mannheim Seckenheim geblasen. Acht Vollblutrennen gingen zum Abschluss der Rennsaison 2012 über den Waldkurs.

Eine kleine Überraschung gab es im Mannheimer Hauptrennen, dem Preis der BMW Niederlassung Mannheim Ausgleich III über 1900 Meter. Mit Kadison (H. Blume; F. X. Weißmeier) gewann das Höchstgewicht der Prüfung. Zu den niedrigsten Odds startete der von Peter Schiergen entsandte Jules Verne unter Dennis Schiergen. Dieser konnte dem Sieger aber nicht mehr gefährlich werden, musste sich, nachdem er sich das Rennen lange aus den hinteren Regionen angesehen hatte, mit zwei Längen Abstand geschlagen geben. Rang drei ging an den Mannheim-Spezialisten Sexxan (F. Maurer; R. Piechukek).

Erfolgreichster Reiter am Mannheimer Abschlussrenntag war Rene Piechulek mit zwei Siegen. Mit Queen Mum (M. Klug) verabschiedete sich Piechulek hochüberlegen aus der Dreijährigen Maidenklasse. Ganze neun Längen Vorsprung legten die beiden zwischen sich und Helga (Chr. von der Recke; F. X. Weißmeier). Sieg Nummer zwei für Rene Piechulek im Ausgleich IV über 1900 Meter fiel etwas knapper aus. White River (Chr. Peterschmitt) gewann mit einem Hals Vorsprung vor Bon Spiel (R. Weißmeier; F. X. Weißmeier).

Das abschließende Rennen der Mannheimer Rennsaison gewann die Montjeu Tochter Duty and Destiny(K. Demme; J. Palik), die ihren zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach brachte. Saisonsieg Nummer eins gelang der Lady auch in Mannheim Seckenheim. Sie verlor nahezu die Gegner und gewann trotz ihrer Bürde von 67 kg mit neun Längen Vorsprung vor Gold of Dubai (M. Klein; M. Seidl) und Rihanna (A. Renz; F. X. Weißmeier).

Champions League

Weitere News

  • Wieder ein Achtungserfolg für den Deutschen in Dubai

    Ross erneut guter Vierter

    Dubai 22.02.2018

    Deutschlands Dubai-Spezialist, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Ross, zeigte am Donnerstagabend erneut eine achtbare Vorstellung in dem Wüsten-Emirat und belegte auch bei seinem zweiten Auftritt während des World Cup Carnivals 2018 in Meydan den vierten Platz.

  • Startnummer für Noor Al Hawa das Fragezeichen

    Countdown für die Katar-Deutschen

    Doha/Katar 22.02.2018

    Daumendrücken ist angesagt für die beiden deutschen Starter beim Emir’s Sword Festival in Doha/Katar. Bereits am Freitag wird der von Mario Hofer für Eckhard Sauren trainierte Diplomat mit Alexander Pietsch den Irish Thoroughbred Marketing Cup bestreiten. In diesem 200.000 Dollar-Gruppe II-Rennen über 1.600 Meter geht er aus der günstigen Startbox zwei an den Start und könnte den vierten Rang aus dem Vorjahr durchaus überbieten.

  • Deutscher Gast aus Startbox 16 ins Katar-Highlight

    Kein Losglück für Noor Al Hawa

    Doha/Katar 21.02.2018

    Das Glück hatte der deutsche Starter in der H.H. The Emir’s Trophy, dem am Samstag anstehenden Höhepunkt des Emir’s Sword Festivals in Katar, bei der Startboxen-Auslosung am Mittwoch um 18:30 Uhr im Four Seasons Hotel in Doha leider nicht auf seiner Seite: Noor Al Hawa, der Vorjahreszweite dieses mit einer Million US-Dollar dotierten 2.400 Meter-Events, das im Al Rayyan Park ausgetragen wird, erwischte im 16-köpfigen Feld die Box 16 ganz an der Außenseite. Eduardo Pedroza wird den deutschen Gast reiten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm