Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neun Rennen im Stadtwald

Herbst-Renntag in Krefeld

Krefeld 26. September 2012

Der einzige Samstagsrenntag des Jahres im Krefelder Stadtwald wird am kommenden Wochenende gestartet. Krefeld genießt dann das Privileg des Alleinveranstalters.

Acht kopfstarke Galopper-Felder sind im Krefelder Stadtwald am Samstag am Start. Zwei mittlere Handicaps bilden das Zentrum, ein Ausgleich III ist den Pferdedamen vorbehalten und ist mit zehn Starterinnen hervorragend besetzt. 2200 Meter sind für die Damen zurückzulegen. Startnummer eins trägt Rock your Life (M. Hofer; A. Best), sie muss das meiste Gewicht tragen, hat allerdings im schweizerischen Avanches den Preis der Diana für sich entschieden. Nun muss sie sich erstmals im deutschen Handicap vorstellen.

Der zweite Ausgleich III ist gemischt besetzt, 11 Starter nehmen die 1300 Meter in Angriff.

An der Wettchance des Tages mit Viererwette nehmen 16 Pferde teil und lassen die Wetter tüfteln. Auf dem Schein sollten die Gäste aus den Niederlanden und Belgien wohl nicht fehlen - sie trumpfen vor allem in Krefeld oft ganz groß auf.

Der Start des ersten Rennes wird am Krefelder-Herbstrenntag um 13.30 Uhr sein. Der Abschlussrenntag der Krefelder Saison findet am 11. November statt, dann steht das Herzog von-Ratibor- Rennen (Gruppe-III; 55.000 Euro) für die zweijährigen Pferde als letztes Saison-Highlight auf dem Programm.

Champions League

Weitere News

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

  • Beeindruckendes Solo mit starkem Andrasch Starke im letzten Gruppe-Rennen in Krefeld

    Wonderful Moon ist der neue Derby-Favorit 2020

    Krefeld 10.11.2019

    Was für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

  • Bauyrzhan Murzabayev vergrößert seinen Vorsprung im Titel-Kampf

    Otto siegt in der Ottostadt

    Magdeburg 09.11.2019

    Otto gewinnt in der Ottostadt – das war die Losung im Hauptrennen am Samstag auf der Galopprennbahn in Magdeburg. Der von Roland Dzubasz in Hoppegarten trainierte vierjährige Wallach erkämpfte sich nach einem heißen Fight den über 2.050 Meter führenden Ausgleich III mit Top-Jockey Bauyrzhan Murzabayev.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm