Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deckhengst und Ex-Stargalopper nach Koppelunfall eingeschläfert

Tiger Hill ist tot

Köln 27. September 2012

Tiger Hill, einer der erfolgreichsten Galopper der letzten Jahrzehnte im deutschen Turf, ist tot. Der zuletzt als Deckhengst im Gestüt Fährhof wirkende Hengst musste am Donnerstag nach einem Koppelunfall im Alter von 17 Jahren eingeschläfert werden. Das teilte das Gestüt offiziell mit.

Tiger Hill gewann in seiner Rennlaufbahn bei 17 Starts zehn Rennen, darunter unter anderem zweimal den Großen Preis von Baden und das Bayerische Zuchtrennen. Dabei verdiente er weit mehr als eine Million Euro an Preisgeldern und wurde 1998 und 1999 vom Turf-Publikum zum Galopper des Jahres gewählt. Als „der Tiger“ hatte sich der Hengst in die Herzen des Publikums galoppiert. Gezogen wurde Tiger Hill vom Gestüt Wittekindshof in Rüthen-Kneblinghausen im Sauerland, wechselte auf der Jährlingsauktion 1996 für damals 130.000 DM in den Besitz von Georg Baron von Ullmann, für den er auch seine Rennkarriere bestritt. Der legendäre Heinz Jentzsch und dessen Nachfolger Peter Schiergen waren in Köln seine Trainer.

Champions League

Weitere News

  • WEMPE 99. German 1.000 Guineas: Johnston-Stute gewinnt packenden Klassiker in Düsseldorf

    Main Edition sorgt für den nächsten englischen Triumph

    Düsseldorf 26.05.2019

    Die deutschen Klassiker bleiben fest in englischer Hand: Eine Woche nachdem die Gäste (aus England und Irland) im Mehl-Mülhens-Rennen in Köln die ersten sieben Plätze belegt hatten, gewann die von Mark Johnston trainierte dreijährige Stute Main Edition (Quote: 5,8:1) am Sonntag nach einem starken Finish von Jockey Joe Fanning die WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auf der Galopprennbahn in Düsseldorf.

  • Quest the Moon imponiert im Prix du Lys

    „Mondaufgang“ in Paris

    ParisLongchamp 26.05.2019

    Imponierender Erfolg einer großen Derby-Hoffnung am Sonntag in ParisLongchamp: Der von Sarah Steinberg für den Stall Salzburg trainierte dreijährige Hengst Quest the Moon gewann am Sonntag in ParisLongchamp den Prix du Lys (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.400 m).

  • Ehepaar Geisler mit vier Siegen in Zweibrücken ganz stark

    Schnakenberg- und Vovcenko-Pferde geben in Verden den Ton an

    Verden/Zweibrücken 26.05.2019

    Zum ersten Mal nach drei Jahren gab es am Sonntag wieder Galopprennen in Verden/Aller. Mit einem Großaufgebot war einmal mehr Trainerin Elfi Schnakenberg aus Blender vertreten, und natürlich spielten ihre Pferde auch eine entscheidende Rolle.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm