Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aufgalopp für Ascot am Tag der Deutschen Einheit

Derbysieger Pastorius kommt nach Berlin

Berlin-Hoppegarten 29. September 2012

Wenn sich der Derbysieger die Ehre gibt, ist das etwas ganz besonderes. Am Tag der Deutschen Einheit wird Derbysieger Pastorius im Westminster 22. Preis der Deutschen Einheit starten.

Noch drei Wochen sind es bis in Royal Ascot die mit 1.278.810 GBP dotierten Champion Stakes auf rennsportlich höchster Ebene ausgetragen werden. Diese sind das Ziel des dreijährigen Soldier Hollow Sohnes Pastorius. Dort wird er auf das derzeit weltbeste Rennpferd Frankel treffen.

"Pastorius ist gut drauf" sagt sein Trainer Mario Hofer. Der mit 80.000 Euro dotierte Westminster 22. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe-III, 2000 Meter) soll ein Aufgalopp, eine Trainingseinheit für den im Krefelder Stadtwald trainierten Hengt sein. Er wird als klarer Favorit seine Startboxe beziehen. Zu tun bekommt er es wohl vor allem mit dem Vorjahres- und Vorvorjahressieger dieser Prüfung Russian Tango (A. Wöhler; E. Pedroza). Russian Tango liebt das Berliner Rennoval und war immerhin schon Vierter auf Gruppe-I-Level. Indes wird es wohl auch für ihn schwer den in hervorragender Form agierenden Pastorius zu schlagen. Mit Durban Thunder (M. Harley; R. Havlin) ist ein weiterer Gruppe-I-Sieger im Feld. Nach der letzten Leistung dürfte er es aber schwer haben den Derbysieger in die Schranken zu weisen.

Lindenthaler (P. Schiergen; A. Starke) konnte in diesem Jahr noch keine Akzente setzen, hat seit Juli pausiert. Reiter und Trainer sind aber in Form!

Wasmiah (H.-J. Gröschel; W. Panov) hat nach ihrem Sieg im Diana-Trial nicht mehr Tritt fassen können, könnte von der Gewichtserlaubnis, die sie als Stute genießt, profitieren.

Aus dem Ausland bereichern Ostinato (S. Kovacs; K. Kerekes) seines Zeichens ungarischer Derbysieger 2011 und Violante (H.-A. Pantall; F. Veron) das Feld.

Die Hoppegartener Rennbahn hat neben dem Hauptrennen am Einheits-Tag noch sieben weitere Vollblutrennen und ihre einzigartige Atmosphäre zu bieten. Um 13.40 Uhr startet das erste Rennen um 12.00 Uhr kann man sich schon auf der schönen Anlage tummeln.

Champions League

Weitere News

  • Baden Racing bereit für den Saisonauftakt

    Alle Zeichen auf „Grün“ für das Frühjahrsmeeting

    Baden-Baden 21.05.2019

    Das Frühjahrsmeeting vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit

    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Köln 21.05.2019

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm