Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andre Best mit zwei Siegen

Kinrara und Silberlinde gewinnen Krefelder Handicaps

Krefeld 29. September 2012

Nach seinen zwei Siegen am Samstagsrenntag im Krefelder Stadtwald wird Andre Best nun in der deutschen Jockey Top Ten zu finden sein.

Nach seinen zwei Siegen am Samstasgsrenntag im Krefelder Stadtwald wird Andre Best nun in der deutschen Jockey Top Ten zu finden sein.

Der bei Mario Hofer tätige Jockey hat schon über 900 Rennen in seiner Karriere gewonnen. Am Samstag war er mit zwei Tagessiegen der erfolgreichste Reiter im Krefelder Stadtwald. Sieg Nummer eins gelang dem in Essen geborenen Reiter mit Ostpol (U. Stoltefuß) im germantote.de - "Frankreich live" Rennen Ausgleich IV über 2200 Meter. Die Viererwette wurde durch Royal Hero (M. Blau; St. Hofer), Sworn Mummy (R. Storp; D. Schiergen) und Lifespan (U. Stoltefuß; A. Starke) komplettiert und bezahlte 16.667:10 am Toto. Die niederländischen und belgischen Gäste konnten in dieser Prüfung keine Akzente setzen, endeten im geschlagenen Fed.

Auch das abschließende Rennen, der Krefelder Herbstkarte sicherte sich Best nach starkem Ritt mit Avow (J.H.Smith). auf seinem Jahres-Konto stehen nun 29 Siege und Rang 10 der Top Ten der Jockeys.

In den beiden mittleren Handicaps der Krefelder Karte dominierten die Damen. Rebecca Danz gewann mit Kinrara (M. Klug) den Ausgleich III für die Stuten über 2200 Meter. Die Stute ist ein Vorbild an Beständigkeit, hat bei allen ihren Starts in dieser Saison Geld gewonnen, mit dem heutigen Sieg errang sie bereits ihren dritten Saisontreffer! Sie verwies die Favoritin Aosta Spring (P. Schiergen; A. Starke) auf Rang zwei. Platz drei ging an Sinaola (D. Ilic; St. Hofer).

Der zweite Ausgleich III, der Preis des Wachdienst Esters GmbH wurde mit einem Kopf Vorsprung entschieden. Diesen im richtigen Moment vorne hatte Silberlinde unter Esther Ruth Weißmeier. Die zweitlängste Aussenseiterin im Feld bezahlte 204:10 auf Sieg. Die Dreierwette mit Spirit Doll (Prof. Dr. R. P. Dollevoet; M. Pecheur) und Sharp Bullet (B. Hellier; T. Hellier) bezahlte 8.316:10.

Champions League

Weitere News

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

  • Hochkarätiges Programm beim DVR Forum Galopp am 23.11. in Düsseldorf

    Anmeldungen sind noch möglich!

    Düsseldorf 13.11.2019

    Es wird ein hochkarätiges Event mit vielen spannenden Themenbereichen – das DVR Forum Galopp powered by Sport-Welt am Samstag, 23. November im Teehaus der Galopprennbahn Düsseldorf. Unverändert sind noch wenige Plätze verfügbar – Interessierte können sich weiterhin unter forumgalopp@direktorium.de anmelden.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm