Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andre Best mit zwei Siegen

Kinrara und Silberlinde gewinnen Krefelder Handicaps

Krefeld 29. September 2012

Nach seinen zwei Siegen am Samstagsrenntag im Krefelder Stadtwald wird Andre Best nun in der deutschen Jockey Top Ten zu finden sein.

Nach seinen zwei Siegen am Samstasgsrenntag im Krefelder Stadtwald wird Andre Best nun in der deutschen Jockey Top Ten zu finden sein.

Der bei Mario Hofer tätige Jockey hat schon über 900 Rennen in seiner Karriere gewonnen. Am Samstag war er mit zwei Tagessiegen der erfolgreichste Reiter im Krefelder Stadtwald. Sieg Nummer eins gelang dem in Essen geborenen Reiter mit Ostpol (U. Stoltefuß) im germantote.de - "Frankreich live" Rennen Ausgleich IV über 2200 Meter. Die Viererwette wurde durch Royal Hero (M. Blau; St. Hofer), Sworn Mummy (R. Storp; D. Schiergen) und Lifespan (U. Stoltefuß; A. Starke) komplettiert und bezahlte 16.667:10 am Toto. Die niederländischen und belgischen Gäste konnten in dieser Prüfung keine Akzente setzen, endeten im geschlagenen Fed.

Auch das abschließende Rennen, der Krefelder Herbstkarte sicherte sich Best nach starkem Ritt mit Avow (J.H.Smith). auf seinem Jahres-Konto stehen nun 29 Siege und Rang 10 der Top Ten der Jockeys.

In den beiden mittleren Handicaps der Krefelder Karte dominierten die Damen. Rebecca Danz gewann mit Kinrara (M. Klug) den Ausgleich III für die Stuten über 2200 Meter. Die Stute ist ein Vorbild an Beständigkeit, hat bei allen ihren Starts in dieser Saison Geld gewonnen, mit dem heutigen Sieg errang sie bereits ihren dritten Saisontreffer! Sie verwies die Favoritin Aosta Spring (P. Schiergen; A. Starke) auf Rang zwei. Platz drei ging an Sinaola (D. Ilic; St. Hofer).

Der zweite Ausgleich III, der Preis des Wachdienst Esters GmbH wurde mit einem Kopf Vorsprung entschieden. Diesen im richtigen Moment vorne hatte Silberlinde unter Esther Ruth Weißmeier. Die zweitlängste Aussenseiterin im Feld bezahlte 204:10 auf Sieg. Die Dreierwette mit Spirit Doll (Prof. Dr. R. P. Dollevoet; M. Pecheur) und Sharp Bullet (B. Hellier; T. Hellier) bezahlte 8.316:10.

Champions League

Weitere News

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm