Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bulgarische Stute bei den Zweijährigen vorne

Oceanmambo gewinnt Dresdner Hauptrennen

Dresden 30. September 2012

Erstmalig waren in Dresden Seidnitz zwei in Bulgarien trainierte Stuten am Start, nur wenige hatten mit einem Sieg gerechnet, doch Librettista belehrte alle eines Besseren.

Eine zweitägige Reise hatten Trainer Ivan Georgiev Ivanov und seine zwei Stuten Librettista und Avon Power auf sich genommen. Belohnt wurde der Aufwand mit einem leichten Sieg der zweijährigen Lady Librettista. Unter Tomas Bitala gewann die in Bulgarien trainierte Stute das einleitende EBF-Rennen. Seewolf (R. Dzubasz; K. Irmer) und Anima (Chr. von der Recke; B. Ganbat) kamen auf die Plätze. Die Dreierwette dieses doch etwas überraschenden Einlaufs schraubte sich auf 27.016:10 Euro.

Tomas Bitala hatte sich in Form gebracht und legte im zweiten Rennen der Karte, einem Altersgewichtsrennen über 1500 Meter gleich noch mit Fort de Vaux (D. Ronge) nach. Der Totofavorit wurde seiner Rolle vollauf gerecht und gewann mit fünf Längen Vorsprung.

Doch auch für den Münchner Coach Dieter Ronge sollte es nicht der einzige Erfolg bleiben. Er sattelte im Hauptrennen, dem Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Ausgleich III über 1900 Meter noch Oceanmambo, der unter Olga Laznovska einen Kopf Vorsprung ins Ziel rettete.

Auch Olga Laznovska konnte ein Rennen später erneut punkten, als sie mit Praktical Joke (R. Storp) den abschließenden Ausgleich IV gewann. Dieter Ronge war nur einen Hals vom dritten Tageserfolg getrennt, sein Schützling Sensationnel (J. L. Silverio) kam nur einen Hals hinter dem Sieger ins Ziel.

Der zweiten Ausgleich III der Seidnitzer Karte sah mit Leoderprofi (G. Geisler; P. J. Werning) einen überlegenen Sieger.

Ihren ersten Sieg im Rennsattel feierte Shannon Spratter. Die Amateurin sicherte sich im Preis der LBS Ostdeutschen Landesbausparkasse AG Ausgleich IV über 2000 Meter mit der von ihrem Vater John Hillis trainierten Princess Hillary den ersten vollen Erfolg.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm