Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vorentscheidung in den lokalen Championaten?

München-Riem am Sonntag

München 4. Oktober 2012

Am letzten Wiesn-Sonntag veranstaltet die Galopprennbahn in München-Riem ihren drittletzten Saisonrenntag.

Neun Rennen werden auf der einzigen bayerischen Galopprennbahn am letzten Tag des Münchner Oktoberfests und Arc-Sonntag ausgetragen. So manches Rennen sind die Münchner Trainer und Pferde unter sich, doch nicht gänzlich. So schickt zum Beispiel Wilhelm Giedt, der als neuer Coach im Traditionsgestüt Schlenderhan zeichnet ein Trio an die Isar. Mit Ametrin gibt sich sogar ein ehemaliger Derbystarter die Ehre. Seit seinem Derbyauftritt, in dem er als Elfter nicht punkten konnte, ist der nun vierjährige Tiger Hill Sohn nicht mehr am Start gewesen. Doch dürfte der 95 kg Hengst als Favorit seine Boxe beziehen. Vor seinem Derbystart hat er nichts falsch gemacht. Rene Piechulek wird ihn reiten, genauso wie die anderen aus Bergheim anreisenden Pferde. Gleich zu Beginn der Karte werden die Zweijährigen über 1600 Meter unter sich sein. Giedt wird den nobel gezogenen Debütanten Szoff satteln. I'll be your Man (M. Figge; G. Hind) und Thunderstruck (R. Dzubasz; M. Seidl) werden ebenfalls erstmalig Rennluft schnuppern.

In der bayerischen Championatsliste der Trainer führt mit Jutta Mayer derzeit die einzige Trainerin am Platze. Sie hat mit 17 Treffern zwei Siege Vorsprung auf den Kollegen John David Hillis (15 Siege). Beide sind mit aussichtsreichen Startern vertreten.

Bei den Reitern hat der Riemer Nachwuchs die Nase vorn. Martin Seidl führt mit 11 Siegen, ist in allen neun Prüfungen gebucht und könnte am drittletzten Saisonrenntag sich noch weiter von Tamara Hofer (8 Siege) absetzen. Doch die Amazone ist bei ihren sechs Einsätzen am Sonntag durchaus chancenreich unterwegs.

Start des ersten Rennens ist um 13.45 Uhr. Am 14. Oktober steht dann das Nereide-Rennen für die Stuten auf Listenebene auf dem Programm, das Halali wird am 1. November geblasen.

Champions League

Weitere News

  • Starker Rene Piechulek führt Recke-Hoffnung zum Sieg

    Dreijähriger Amun der Final-Held in Dresden

    Dresden 22.11.2017

    Packender Endspurt im letzten Listenrennen der Saison am finalen Grasbahnrenntag am Mittwoch (Buß- und Bettag) in Dresden: Im Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten – Großer Dresdner Herbstpreis (25.000 Euro, 2.200 m) gab es einen Zweikampf, der die Besucher bei angenehmer Witterung begeisterte.

  • Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

    Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

    Tokio/Japan 22.11.2017

    Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

  • Northsea Star ist fit für das Katar Derby

    Klein in Neuss ganz groß

    Neuss 21.11.2017

    Seit einigen Jahren zählt der aufstrebende Trainer Marco Klein zu den ständigen Gästen auf den Sandbahnen im Winter. Und der Mannheimer agiert stets mit bemerkenswertem Erfolg. Das gilt auch für den Sandbahn-Dienstagabend in Neuss. Denn mit Platin Lover (56:10), der sich gerade in Dortmund stark angekündigt hatte, sicherte er sich mit Nachwuchsreiter Tommaso Scardino einen über 1.900 Meter führenden Ausgleich III.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm