Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gruppe-Renntag auf dem Düsseldorfer Grafenberg

Schafft Alianthus den Hattrick?

Düsseldorf 4. Oktober 2012

In den Jahren 2010 und 2011 trug Alianthus sich schon in die Siegerliste im Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf ein. Bei einem weiteren Sieg im anstehenden Gruppe-III-Event hätte er den Hattrick perfekt gemacht.

Im vergangenen Jahr hat sich der lange Zeit unangefochtene beste deutsche Meiler Alianthus aus dem Gestüt Schlenderhan mit einem Sieg im Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe-III; 55.000 Euro; 1700 Meter) in die Winterpause verabschiedet. Mit diesem Sieg errang der nun siebenjährige Hernando-Sohn damals seinen fünften Saisonsieg bei sechst Starts. In diesem Jahr musste der Hengst bei seinen letzten beiden Starts Federn lassen, war in Hannover und München deutlicher geschlagen. In München unterlag Alianthus zuletzt überraschend Combat Zone (M. Hofer; N. Richter). Dieser muss nun ein Kilogramm mehr tragen. Das Zünglein an der Waage? Das kleine Feld am vorletzten Saisonrenntag in Düsseldorf wird noch komplettiert durch Felician (F. J. Leve; R. Havlin), King's Hall (A. Wöhler; A. Starke) und Point Blank (M. Hofer; St. Hofer).

Zehn Rennen werden auf dem Düsseldorfer Grafenberg veranstaltet. Zwei Rennen hat man vom Kölner Renntag, der am Tag der Deutschen Einheit hätte stattfinden sollen, übernommen. Die Kölner Rennbahn steht aufgrund der infektiösen Anämie, die bei einem Pferd diagnostiziert wurde, unter Quarantäne.

Neben dem Gruppe-III-Rennen wird es noch einen Ausgleich II über 1700 Meter geben. Eine "Gröschel-Zweierwette" liegt im Bereich des Möglichen. Es könnte auch das Rennen von Urgestein (M. Klug; St. Hellyn) werden, der nun gegenüber Turgenjew (H.-J. Gröschel; V. Schulepov), dem er sich im Baden-Badener Ausgleich II geschlagen geben musste, günstiger in der Partie steht.

Im einleitenden Rennen für die zweijährigen Pferde war als einziger Luca Haenni (M. Weber; K. Clijmans) schon am Start. Er tritt nun unter neuer Regie (vorher Chr. von der Recke) an. Hier lohnt sich der Gang zum Führring.

Um 13.30 Uhr wird der Nachwuchs den Düsseldorfer Renntag eröffnen. Am 14. Oktober wird in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt dann der Preis des Winterfavoriten (Gruppe-III; 155.000 Euro) an den Start gehen.

Champions League

Weitere News

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm