Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gruppe-Renntag auf dem Düsseldorfer Grafenberg

Schafft Alianthus den Hattrick?

Düsseldorf 4. Oktober 2012

In den Jahren 2010 und 2011 trug Alianthus sich schon in die Siegerliste im Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf ein. Bei einem weiteren Sieg im anstehenden Gruppe-III-Event hätte er den Hattrick perfekt gemacht.

Im vergangenen Jahr hat sich der lange Zeit unangefochtene beste deutsche Meiler Alianthus aus dem Gestüt Schlenderhan mit einem Sieg im Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe-III; 55.000 Euro; 1700 Meter) in die Winterpause verabschiedet. Mit diesem Sieg errang der nun siebenjährige Hernando-Sohn damals seinen fünften Saisonsieg bei sechst Starts. In diesem Jahr musste der Hengst bei seinen letzten beiden Starts Federn lassen, war in Hannover und München deutlicher geschlagen. In München unterlag Alianthus zuletzt überraschend Combat Zone (M. Hofer; N. Richter). Dieser muss nun ein Kilogramm mehr tragen. Das Zünglein an der Waage? Das kleine Feld am vorletzten Saisonrenntag in Düsseldorf wird noch komplettiert durch Felician (F. J. Leve; R. Havlin), King's Hall (A. Wöhler; A. Starke) und Point Blank (M. Hofer; St. Hofer).

Zehn Rennen werden auf dem Düsseldorfer Grafenberg veranstaltet. Zwei Rennen hat man vom Kölner Renntag, der am Tag der Deutschen Einheit hätte stattfinden sollen, übernommen. Die Kölner Rennbahn steht aufgrund der infektiösen Anämie, die bei einem Pferd diagnostiziert wurde, unter Quarantäne.

Neben dem Gruppe-III-Rennen wird es noch einen Ausgleich II über 1700 Meter geben. Eine "Gröschel-Zweierwette" liegt im Bereich des Möglichen. Es könnte auch das Rennen von Urgestein (M. Klug; St. Hellyn) werden, der nun gegenüber Turgenjew (H.-J. Gröschel; V. Schulepov), dem er sich im Baden-Badener Ausgleich II geschlagen geben musste, günstiger in der Partie steht.

Im einleitenden Rennen für die zweijährigen Pferde war als einziger Luca Haenni (M. Weber; K. Clijmans) schon am Start. Er tritt nun unter neuer Regie (vorher Chr. von der Recke) an. Hier lohnt sich der Gang zum Führring.

Um 13.30 Uhr wird der Nachwuchs den Düsseldorfer Renntag eröffnen. Am 14. Oktober wird in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt dann der Preis des Winterfavoriten (Gruppe-III; 155.000 Euro) an den Start gehen.

Champions League

Weitere News

  • Die drei Kandidaten für die Vorauswahl stehen fest.

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Köln 23.01.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der beliebten Publikumswahl für den Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der spannenden Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. Zu der ältesten Publikumswahl im Sport ruft German Racing zum 61. Mal auf und wird dabei unterstützt vom Medienpartner Sport-Welt.

  • Preis der Perlenkette verspricht Hochspannung

    Der große Traditionswettbewerb für Amazonen in Neuss

    Neuss 23.01.2019

    Es ist ein absoluter Traditionswettbewerb für die Amazonen: Die Albers & Sieberts Buchmacher GmbH - Perlenkette 2019 lockt die Amazonen auf die Sandbahn nach Neuss. Am Samstag steht der erste von drei Wertungsläufen an. Am 10. Februar ist der zweite Durchgang, ehe das Finale am 24. Februar über die Bühne gehen wird. Die Gesamtsiegerin erhält eine wertvolle Perlenkette.

  • Jan Pommer im Interview

    „Gemeinsam können wir das große Potential des Galopprennsports noch besser ausschöpfen“

    Köln 22.01.2019

    Der neue Geschäftsführer PR und Marketing beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. ist seit einigen Wochen im Amt. Wir haben ihm einige Fragen gestellt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm