Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mystic Lord gewinnt Leipziger Hauptrennen

Pietsch ist Trumpf

Köln 6. Oktober 2012

Das Hauptrennen beim Saisonfinale im Leipziger Scheibenholz hat Mystic Lord gewonnen. Der dreijährige Lord of England Sohn hat damit seinen vierten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht!

Der letzte Saisonrenntag im Leipziger Scheibenholz ist von ziemlich herbstlichen Bedingungen begleitet worden. Wind und Regen machten allerdings wohl mehr dem Moderationsteam als Roß und Reiter zu schaffen.

Der Halali-Renntag im Leipziger Scheibenholz stand ganz im Zeichen von Alexander Pietsch, der vier der insgesamt neun Prüfungen für sich entscheiden konnte. Neben seinen Siegen mit Seepracht (R. Dzubasz), Quasar (H.-J. Gröschel), und Shaki (R. Dzubasz) gewann der Vize-Champion 2011 noch das Leipziger Hauptrennen, den Preis des Gestüt Röttgen, Ausgleich III über 2000 Meter mit Mystic Lord (S. Smrczek). Der dreijährige Hengst hat damit sein viertes Rennen in Folge gewonnen und das, trotz Höchstgewichts, mit sechs Längen Vorsprung! Die weiterhin gemeinten Pferde in dieser Prüfung Vive Lumiere (U. Ostmann; F. Minarik) und Turflöwe (M. Klug; E. Frank) komplettierten die Dreierwette.

Bei den Trainern trug Roland Dzubasz sich gleich dreimal in die Siegerliste ein. Zu seinen Siegen mit Seepracht und Shaki kam noch der volle Erfolg von Alluvia (B. Ganbat), der trotz wegbrechens in der Zielgerade ungefährdet war.

Fast hätte es für Alex Pietsch noch im abschließenden Rennen zum fünften Treffer gereicht, doch Filip Minarik und Nicoletta Ana (Dr. A. Bolte) wussten dies zu verhindern. Faites Vos Jeux (R. Dzubasz; A. Pietsch) blieb indes der Ehrenplatz.

In Leipzig wird sich die Rennbahn nun auf die Winterpause vorbereiten. Am 1. Mai 2013 werden sich die Tore vermutlich zum Rennjahr 2013 öffnen.

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

  • Oder Tor für Horn am Osterbrunch-Renntag in Hannover?

    Schafft Schäng den Hattrick?

    Hannover 17.04.2019

    Neue Wege geht die Rennbahn Neue Bult am Ostermontag in Hannover: Man startet mit einem Osterbrunch-Renntag in die Saison 2019. Da der französische Wettmulti PMU sechs Rennen in sein Programm integriert, startet das erste der insgesamt neun Prüfungen schon um 11 Uhr.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm