Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bayern-Profi Thomas Müller besucht Riemer Hippodrom

Ametrin ist zurück

München 7. Oktober 2012

Er war der heisseste Favorit am herbstlich kühlen Renntag in München-Riem. Ametrin, der Schlenderhaner, der seit seinem Einsatz im Deutschen Derby nicht mehr am Start war. Unter den Augen des Riemer Publikums und des Bayern-Stars Thomas Müller gewann der Hengst seine Aufgabe standesgemäß.

15:10 zahlte der Toto auf den Sieg des Tiger Hill Sohns Ametrin. Der Zweitplatzierte der Kölner Union 2011 hat nach seiner Pause, die er seit seinem Start im Deutschen Derby 2011 hatte, eine lösbare Aufgabe als Comeback präsentiert bekommen. René Piechulek musste ihm zwar kurz signalisieren, dass es nun gen Ziel geht, doch dann löste er sich rasch und weit von der Konkurrenz. 10 Längen Vorsprung zählte am Ende der Zielrichter. Ametrin sorgte auch für den ersten Sieg seines neuen Trainers Wilhelm Giedt für das Gestüt Schlenderhan. Der FC-Bayern-Spieler Thomas Müller und eine Frau Lisa waren auch zu Gast auf der Riemer Rennbahn und verfolgten unter anderem Ametrins Sieg.

Bei den zweijährigen Pferden sorgte Magic Art (W. Figge; T. Hellier) für einen heimischen Sieg. Einen Pferdehals hielt die Nayef Tochter den an der Innenseite stark in die Partie kommenden Thunderstruck (R. Dzubasz; M. Seidl) auf Abstand. Lucky Valentine (M. Figge; L. Hammer-Hansen) kam auf Rang drei. Szoff (W. Giedt; R. Piechulek) aus dem Hause Schlenderhan blieb noch blass, landete auf Platz fünf.

Jutta Mayer war mit zwei Siegen die erfolgreichste Trainerin vor Ort. Sie gewann mit dem Spezialisten für die weiche Bahn Rossetti den Ausgleich III. Im Ausgleich IV über 1600 Meter stellte sie mit der Stute Gigue (T. Hofer) die zweite Siegerin.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm