Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bayern-Profi Thomas Müller besucht Riemer Hippodrom

Ametrin ist zurück

München 7. Oktober 2012

Er war der heisseste Favorit am herbstlich kühlen Renntag in München-Riem. Ametrin, der Schlenderhaner, der seit seinem Einsatz im Deutschen Derby nicht mehr am Start war. Unter den Augen des Riemer Publikums und des Bayern-Stars Thomas Müller gewann der Hengst seine Aufgabe standesgemäß.

15:10 zahlte der Toto auf den Sieg des Tiger Hill Sohns Ametrin. Der Zweitplatzierte der Kölner Union 2011 hat nach seiner Pause, die er seit seinem Start im Deutschen Derby 2011 hatte, eine lösbare Aufgabe als Comeback präsentiert bekommen. René Piechulek musste ihm zwar kurz signalisieren, dass es nun gen Ziel geht, doch dann löste er sich rasch und weit von der Konkurrenz. 10 Längen Vorsprung zählte am Ende der Zielrichter. Ametrin sorgte auch für den ersten Sieg seines neuen Trainers Wilhelm Giedt für das Gestüt Schlenderhan. Der FC-Bayern-Spieler Thomas Müller und eine Frau Lisa waren auch zu Gast auf der Riemer Rennbahn und verfolgten unter anderem Ametrins Sieg.

Bei den zweijährigen Pferden sorgte Magic Art (W. Figge; T. Hellier) für einen heimischen Sieg. Einen Pferdehals hielt die Nayef Tochter den an der Innenseite stark in die Partie kommenden Thunderstruck (R. Dzubasz; M. Seidl) auf Abstand. Lucky Valentine (M. Figge; L. Hammer-Hansen) kam auf Rang drei. Szoff (W. Giedt; R. Piechulek) aus dem Hause Schlenderhan blieb noch blass, landete auf Platz fünf.

Jutta Mayer war mit zwei Siegen die erfolgreichste Trainerin vor Ort. Sie gewann mit dem Spezialisten für die weiche Bahn Rossetti den Ausgleich III. Im Ausgleich IV über 1600 Meter stellte sie mit der Stute Gigue (T. Hofer) die zweite Siegerin.

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm