Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Japans Favorit Orfevre bleibt förmlich stehen

Sensation im Arc: Stute Solemia vorne

Köln 7. Oktober 2012

Ein Jahr nach dem Erfolg der deutschen Stute Danedream hat es am Sonntag im legendären Prix de l’Arc de Triomphe in Paris einen neuerlichen Sensationssieg durch eine Stute gegeben.

Die vier Jahre alte Solemia wuchs mit Jockey Olivier Peslier im berühmtesten Galopprennen der Welt über sich hinaus und bezwang überraschend den japanischen Favoriten Orfevre (Christophe Soumillon), der auf der Rennbahn Longchamp im Bois de Boulogne schon wie der überlegene Sieger ausgesehen hatte, dann förmlich stehenblieb und fassungslose Gesichter hinterließ. Rang drei ging in dem mit vier Millionen Euro dotierten Rennen an Masterstroke (Mikael Barzalona), einen Sohn des kürzlich eingegangenen deutschen Jahrhundert-Deckhengstes Monsun, sensationell Vierte wurde mit Haya Landa eine Tochter des hiesigen Deckhengstes Lando. Vorjahressiegerin Danedream konnte ihren Arc-Titel nicht verteidigen, musste zu Wochenbeginn wegen der Sperrung der Kölner Rennbahn abgemeldet worden. Dort war ein Fall von Infektiöser Anämie aufgetreten, der zu einer dreimonatigen Quarantäne für alle Kölner Rennpferde geführt hatte. Wie die Stute sich in diesem Arc geschlagen hätte, wird für immer ein Rätsel bleiben, in Bestform hätte sie gegen Solemia vermutlich allerbeste Chancen gehabt. Als krasse 415:10-Außenseiterin bescherte Solemia ihrem Jockey Olivier Peslier den vierten Arc-Sieg beim 20. Ritt in diesem Rennen.1996 bis 1998 hatte er mit Helissio, Peintre Celebre und Sagamix einen Hattrick in diesem Rennen erreicht, macht nun Treffer Nummer vier perfekt. „Es ist genial“, sagte Peslier nach dem Rennen, „ein großer Tag.“ Trainer Carlos Laffon-Parias feierte seinen ersten Arc de Triomphe-Sieg, krönte damit seine bisherigen Trainerkarriere. „Ich bin überwältigt“, sagte er nach dem Triumph seiner Stute, die ohnehin sein erst vierter Starter im Arc war. Für die Besitzerfamilie Wertheimer war es der dritte Treffer in dem Pariser Weltklasserennen, mit rund 2,3 Millionen Euro wurde Solemias Sieg fürstlich entlohnt. Fassungslos war nach dem Rennen das Team um Japans Superstar Orfevre, der aus hinteren Regionen kommend Mitte der Zielgeraden an die Spitze des Feldes schoss, schon mehrere Längen Vorsprung hatte und dann sprichwörtlich gegen eine Wand lief. „Als er vorne war, hat er aufgehört“, war Jockey Christophe Soumillon ratlos, „das ist sehr schade. Was für ein gutes Pferd er ist, hat man gesehen, zum Sieg hat es nicht gereicht.“ Japan wartet damit weiterhin auf den ersten Treffer im Prix de l’Arc de Triomphe.

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm