Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sechs Vollblutrennen am Samstag

Vorletzter Saisonrenntag in Mülheim

Mülheim/Ruhr 10. Oktober 2012

Der Saisonabschluss auf dem Mülheimer Raffelberg rückt näher, doch noch ist es nicht soweit, am Samstag steht der vorletzte Saisonrenntag mit sechs Vollblutprüfungen an.

Gleich zu Beginn rückt der jüngste Rennjahrgang in die Startboxen ein. Die Stuten sind im EBF-Rennen über 1400 Meter angesprochen. Vier der Damen werden erstmalig von ihren Trainern an den Start gebracht. Die Monsun-Tochter Irresistable (W. Giedt; A. de Vries), La Sabara (A. Wöhler; J. Bojko), Picanta (Chr. von der Recke; S. Wandt) und Romanella (M. Hofer; St. Hofer). Der Gang zum Führring lohnt sich hier ganz besonders.

Mit dem Ausgleich III über die Meile kommt das sportlich hochwertigste Rennen an den Start. Mit elf Pferden ist das mittlere Handicap prima besetzt. Jan Pubben schickt Artempo, die Stute hat ihre zwei Jahressiege beide in Mülheim erreicht, ein dritter Sieg auf dem Raffelberg ist möglich.

Im sechsten Rennen wird die Wettchance des Tages mit Viererwette im Ausgleich IV über 1600 Meter angeboten, darin wird eine garantierte Auszahlung von 15.000 Euro inklusive einem Jackpot von 6.559,60 Euro ausgelobt. 14 Pferde sind am Start, die so manche Wettkombination zulassen.

Die zweijährigen Pferde gehen um 14.00 Uhr an den Start, gegen 17.00 Uhr öffnen sich am Samstag zum letzten Mal die Startboxen. Das Saisonfinale, in dessen Mittelpunkt das Berberis-Listenrennen steht, wird am 28. Oktober stattfinden.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm