Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Karfreitag und zwei weitere Renntermine in 2013 wurden freigehalten

Direktorium unterstützt Bremer Rennbahn-Initiative

Bremen 12. Oktober 2012

Auf der turnusmäßigen Präsidiums-Sitzung am Freitag hat sich das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen (DVR) intensiv mit den Problemen rund um die Galopp-Rennbahn Bremen beschäftigt.

Vor einer Woche hatte der Präsident des Bremer Rennvereins Georg C. Muhle überraschend angekündigt, dass für 2013 die Mittel für die Bahn- und Grundstückspflege in Höhe von 150.000,- Euro fehlen, und dass man deshalb den Rennbetrieb einstellen würde.

DVR-Präsident Albrecht Woeste: „Es wurde einstimmig beschlossen, dass das Direktorium alle ernsthaften Bemühungen zur Weiterführung des Rennbetriebs unterstützen wird. Aus diesem Grund wurden auch die Bremer Veranstaltungs-Termine für 2013 im Rennkalender weiterhin freigehalten. Dazu gehört auch der traditionsreiche Renntag am Karfreitag.“

Unterstützt wird das Direktorium dabei von der Besitzervereinigung (BV), sowie dem Trainer- und Jockeyverband. Ausdrücklich begrüßen die Verbands-Führungen die Initiative aus dem Mitglieder- und Freundeskreis des Bremer Rennvereins mit dem Namen „Stadt Bremen: Erhalt der Galopprennbahn“. Dazu gehört auch die Online-Petition an den Bremer Senat (http://www.change.org/de/Petitionen/stadt-bremen-erhalt-der-galopprennbahn), die ab sofort auf den Internet-Seiten der Galopper-Dachmarke GERMAN RACING beworben wird.

GERMAN RACING-Sprecher Niko Lafrentz: „Mehrere Hilfsangebote und Lösungsvorschläge zur Rettung der Rennbahn auf der Vahr sind inzwischen an uns herangetragen worden. Wir werden sie schnell und intensiv prüfen und zeitnah mit den Bremer Bemühungen koordinieren. Dabei ist es wichtig, dass die treibende Kraft aus der Hansestadt kommt. Wir können nur fleißiger Zulieferer sein.

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm