Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Karfreitag und zwei weitere Renntermine in 2013 wurden freigehalten

Direktorium unterstützt Bremer Rennbahn-Initiative

Bremen 12. Oktober 2012

Auf der turnusmäßigen Präsidiums-Sitzung am Freitag hat sich das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen (DVR) intensiv mit den Problemen rund um die Galopp-Rennbahn Bremen beschäftigt.

Vor einer Woche hatte der Präsident des Bremer Rennvereins Georg C. Muhle überraschend angekündigt, dass für 2013 die Mittel für die Bahn- und Grundstückspflege in Höhe von 150.000,- Euro fehlen, und dass man deshalb den Rennbetrieb einstellen würde.

DVR-Präsident Albrecht Woeste: „Es wurde einstimmig beschlossen, dass das Direktorium alle ernsthaften Bemühungen zur Weiterführung des Rennbetriebs unterstützen wird. Aus diesem Grund wurden auch die Bremer Veranstaltungs-Termine für 2013 im Rennkalender weiterhin freigehalten. Dazu gehört auch der traditionsreiche Renntag am Karfreitag.“

Unterstützt wird das Direktorium dabei von der Besitzervereinigung (BV), sowie dem Trainer- und Jockeyverband. Ausdrücklich begrüßen die Verbands-Führungen die Initiative aus dem Mitglieder- und Freundeskreis des Bremer Rennvereins mit dem Namen „Stadt Bremen: Erhalt der Galopprennbahn“. Dazu gehört auch die Online-Petition an den Bremer Senat (http://www.change.org/de/Petitionen/stadt-bremen-erhalt-der-galopprennbahn), die ab sofort auf den Internet-Seiten der Galopper-Dachmarke GERMAN RACING beworben wird.

GERMAN RACING-Sprecher Niko Lafrentz: „Mehrere Hilfsangebote und Lösungsvorschläge zur Rettung der Rennbahn auf der Vahr sind inzwischen an uns herangetragen worden. Wir werden sie schnell und intensiv prüfen und zeitnah mit den Bremer Bemühungen koordinieren. Dabei ist es wichtig, dass die treibende Kraft aus der Hansestadt kommt. Wir können nur fleißiger Zulieferer sein.

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm