Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sexxan schnappt sich Ausgleich III in Mülheim

Überraschung bei den Zweijährigen

Mülheim/Ruhr 13. Oktober 2012

Mit einem Paukenschlag startete der Mülheimer Renntag als mit Vanessa's Sue die längste Aussenseiterin im Feld nach starkem Schlussakkord bei den Youngsters gewann.

Abgeschlagene Letzte war die von Bruce Hellier trainierte Vanessa's Sue noch bei ihrem Lebensdebüt in Krefeld geworden, nun präsentierte sich die Notnowcato-Tochter bestens aufgelegt und toll gesteigert. Mit einem Hals Vorsprung kam sie im EBF-Rennen für die Stuten unter Terence Hellier schließlich über die Linie. Dicht auf ihren Fersen folgte Vodka Lady (S. Smrczek; A. Pietsch), die sich sichtlich „grün“ präsentierte, am Schluss aber schön mit der späteren Siegerin mitzog. Rang drei, einen kurzen Kopf dahinter, sicherte sich noch die Debütantin La Sabara (A. Wöhler; J. Bojko).

Den Ausgleich III über die Meile holte sich Sexxan (F. Maurer; R. Piechulek), der damit seinen dritten Saisonsieg erreichte. Für Platz zwei zeigte Belus (P. Olsanik; E. Frank) eine schöne Leistung. Er hat sich nach seinem Sieg im Ausgleich IV im nun mittleren gut verkauft. Chavaldant (M. Weber; T. Hellier) komplettierte die Dreierwette, die mit 7.536:10 Euro ordentlich zu Buche schlug. Favoritin Artempo kam in feinem Stil in die Gerade, zog aber nicht entscheidend an, landete auf Rang vier.

Gut, besser, Best lautete das Motto von André Best. Er war mit zwei Tagessiegen der erfolgreichste Reiter am Platze. Er gewann mit Beltani (M. Hofer) das Rennen für die vierjährigen sieglosen Pferde und mit Odur (H. W. Hiller) die Wettchance des Tages.

Am 28. Oktober wird auf dem Mülheimer Raffelberg der letzte Saisonrenntag an den Start gehen.

Champions League

Weitere News

  • Top-Highlights beim Sales & Racing Festival in Baden-Baden

    Klug mit Quartett in die Winterkönigin

    Baden-Baden 16.10.2017

    Das Sales & Racing Festival vom Freitag bis Sonntag lockt die Galopp-Freunde in dieser Woche noch einmal nach Baden-Baden. Am Sonntag stehen gleich zwei Grupperennen besonders im Blickpunkt.

  • Begeisternder Top-Triumph für das Gestüt Röttgen im Preis des Winterfavoriten in Köln

    Erasmus ist der Derby-Favorit für 2018

    Köln 15.10.2017

    Der vorläufige Favorit für den Sieg im Deutschen Galopp-Derby 2018 heißt seit dem Sonntag Erasmus: In einem grandiosen Rennjahr für das Gestüt Röttgen triumphierte die Zuchtstätte vor den Toren Kölns (nach den Super-Siegen im Derby und im Preis von Europa) auch im bedeutendsten Rennen für zweijährige Galopper mit dem offenbar hochveranlagten Realiable Man-Sohn in der Domstadt: Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m) dominierte vor 15.000 Zuschauern der von Adrie de Vries gerittene 29:10-Co-Favorit in grandioser Manier vom Start bis ins Ziel gegen seine acht Konkurrenten und bescherte Championtrainer Markus Klug den ersten Sieg in dieser Top-Prüfung.

  • Schiergen-Stute Binti Al Nar starke Zweite in Mailand

    Gruppe-Sieg für Steinberg mit Distain

    Mailand/Chantilly 15.10.2017

    Mailand war am Sonntag das Reiseziel einer starken deutschen Equipe. Einen tollen Triumph feierte die Münchener Trainerin Sarah Steinberg: Für den Stall Salzburg gewann die fünfjährige Champs Elysees-Tochter (19:10) unter Cristain Demuro mit dem Premio Verziere Memorial Aldo (Gruppe III, 77.000 Euro, 2.000 m) ihr erstes Gruppe-Rennen. Mit einer großen Aufholjagd zwang die als Favoritin angetretene Deutsche noch die lange mit gewaltigem Vorsprung führende Alambra in die Knie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm