Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Roland Dzubasz mit zwei Treffern

Bulgarische Pferde gewinnen in Berlin

Berlin-Hoppegarten 14. Oktober 2012

In Dresden war die in Bulgarien trainierte Librettist-Tochter Librettista Ende September zu dreistelligen Odds schon siegreich, so richtig hatte damals keiner an die zweijährige Lady geglaubt.

Nun gewann die Stute erneut und zwar in der Bundeshaupadt in Berlin-Hoppegarten. Das Windsor-Rennen, EBF-Prüfung über 1400 Meter war eine leichte Beute von Librettista (jetzt St. Radev; P. J. Werning), sie gewann leicht mit 2 1/2 Längen Vorsprung vor Lord Henry (H.-J. Gröschel; W. Panov) und Dancing Shuffle (S. Smrczek; S. Moulin).

Und auch die zweite bulgarische Lady, die dreijährige Avon Power (jetzt St. Radev; P. J. Werning), die in Dresden noch blass blieb, gewann als 118:10 Chance über 2000 Meter. Die beiden Stuten hatten nach ihren Starts in Dresden in Hoppegarten Quartier bezogen.

Zufrieden sollte Trainer Roland Dzubasz, der in Düsseldorf mit Limario den Preis des Winterfavoriten gewann, auch mit dem Abschneiden seiner Schützlinge auf der Heimatbahn gewesen sein. Hier sorgten zwei seiner Pferde für weitere wichtige Punkte im Championatsklassement.

Timorow gewann für den Hoppegartener gleich den einleitenden Ausgleich III über 1600 Meter. Im Sattel saß Tom Schurig. Auch das letzte Rennen brachte ein Auszubildender von Roland Dzubasz für seinen Chef unter Dach und Fach, diesmal gewann Bayarsaikhan Ganbat mit der Stute Alluvia den Ausgleich IV über 2200 Meter.

Erfolgreichste Aktive beim Saisonabschluss in Hoppegarten waren mit je zwei Siegen die Trainer Roland Dzubasz und Stefan Radev. Bei den Reitern konnte Pascal Jonathan Werning zweimal punkten.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm