Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Coach Dzubasz auf Championatskurs

Limario überraschend neuer Winterfavorit des Turfs

Düsseldorf 14. Oktober 2012

Der Berliner Galopper-Hengst Limario ist überraschend der neue Winterfavorit des deutschen Turfs.

Unter seinem Jockey Alexander Pietsch gewann der zwei Jahre alte Hengst das gleichnamige Rennen auf der Galopprennbahn in Düsseldorf Start-Ziel und sicherte sich einen der renommiertesten Titel des deutschen Rennsports. Der Preis des Winterfavoriten wurde in diesem Jahr einmalig in Düsseldorf ausgetragen, weil das Kölner Hippodrom als angestammter Austragungsort aufgrund eines Falles der Pferdeseuche Infektiöse Anämie bis Ende des Jahres gesperrt ist. In der 109. Austragung eines der ältesten Rennen des Landes verwies Limario nach 1600 Metern Rennstrecke Anatol Artist (Koen Clijmans) und Wild Heart (Adrie de Vries) auf Platz zwei, beide waren im Ziel im toten Rennen exakt gleichauf. Der von Roland Dzubasz in Berlin-Hoppegarten für Besitzerin Marlene Haller trainierte Limario schaffte in dem mit 155.000 Euro dotierten Rennen beim dritten Karrierestart den zweiten Sieg, setzte sich damit an die Spitze der Rangliste der deutschen Nachwuchsgalopper. Dzubasz ist aktuell der überraschend im Championat der Trainer führende Coach, steuert auf seinen ersten Meistertitel als Galoppertrainer zu. Weil die Kölner Trainer Peter Schiergen und Waldemar Hickst bis Jahresende keine Starter mehr haben angesichts der örtlichen Rennbahnsperrung. Enttäuschend liefen im Winterfavoriten der ungeschlagen ins Rennen gegangene Daktani als Sechster und die aus Frankreich angereiste Stute Tres Blue, die gar nur weit abgeschlagen Letzte wurde. Für das Deutsche Derby im kommenden Jahr ist nach dem Eindruck aus Düsseldorf vor allem der im toten Rennen Zweitplatzierte Wildheart ein heißes Eisen, der auf zu kurzer Strecke ein bravouröses Rennen lief. Ob Limario für einen Derbystart in Frage kommt, wird sich im Frühjahr 2013 zeigen. Sein Vater Areion ist bis dato eher mit Kurz- und Mittelstreckenpferden in Erscheinung getreten.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm