Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vorletzter Saisonrenntag an der Elbe

Dresden mit Steherprüfung am Samstag

Dresden 18. Oktober 2012

Als Alleinveranstalter ist Dresden Seidnitz am kommenden Samstag aktiv. Zum vorletzten Mal in der laufenden Saison.

Der 91. Dresdner Steherausgleich steht im Zentrum der siebener Karte in Dresden Seidnitz. Knapp 3000 Meter (2950m) liegen in dem als Buchmacher Albers Steher Cup gelaufenen Ausgleich III vor den sieben Kandidaten. Kerberus (H.-J. Gröschel; V. Schulepov), sollte trotz Höchstgewichts das zu schlagende Pferd sein. 10 Kilo günstiger steht Daring Rudolph (Chr. von der Recke; S. Wandt) in der Partie. Er dürfte an der Länge der Strecke ebenfalls Gefallen finden.

Im einleitenden EBF-Rennen für den Rennnachwuchs stellt drei der sechs Starter Roland Dzubasz. Flamingo Star (A. Pietsch) hat schon zwei Rennen bestritten, während Fibonacci (B. Ganbat) und Nordvulkan (E. Pedroza) erstmalig am Start sind. Top gezogen ist Noble Galileo (M. Hofer; F. Minark). Sein Coach wird allerdings nicht vor Ort sein, wird im englischen Ascot seinen Schützling Pastorius in die Champion Stakes begleiten.

Der Start des ersten Rennens ist für 14.15 Uhr angesetzt. Am 21. November wird in Dresden das Halali geblasen.

Champions League

Weitere News

  • Kommt Godolphins Benbatl zum Großen Dallmayr-Preis in der Champions League?

    Starke Konkurrenz für Iquitos in München

    München 23.07.2018

    Die German Racing Champions League macht am Sonntag Station auf der Galopprennbahn in München-Riem: Mit dem Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m) steht eines der beiden ganz großen Highlights der Rennsaison in der bayerischen Metropole bevor. Und es bahnt sich ein Top-Feld an.

  • Hattrick im Sprint-Cup für Daring Match?

    Erneuer „Matchball“ in Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2018

    Auch Wochenrenntage können es manchmal in sich haben – wie der Mittwoch mit PMU-Begleitung und acht Prüfungen ab 16:40 Uhr auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten. Denn mit dem Sparkassen Sprint-Cup (Listenrennen, 27.000 Euro, 1.000 m, 6. Rennen um 19:10 Uhr) steht ein Top-Höhepunkt für die Kurzstrecken-Spezialisten bevor.

  • Kiss The Wind im Superhandicap schnell wie der Wind

    Atlantas Endspurt klärt die Fronten

    Bad Harzburg 22.07.2018

    Das erste Bad Harzburger Rennwochenende 2018 war auch seines: Dr. Andreas Bolte, Erfolgstrainer aus Lengerich, drückte einen Tag nach seinem Erfolg mit Onyxa im ersten Superhandicap auch dem Sonntag seinen Stempel auf. Mit Jakob Steckleins Stute Atlanta gewann er den Ausgleich II (12.500 Euro, 2.000 m). Da war ihm trotz heftiger Regenfälle zum Strahlen zumute.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm