Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Filip Minarik weiter in Form

Ozero hat den längsten Atem

Dresden 20. Oktober 2012

Am Eröffnungstag des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden war Filip Minarik der erfolgreichste Reiter. Seine Form nahm er gleich mit nach Dresden.

Am Eröffnungstag des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden war Filip Minarik der erfolgreichste Reiter. Seine Form nahm er gleich mit nach Dresden.

Der vorletzte Saisonrenntag stand in der sächsischen Landeshauptstadt auf dem Programm. Eine sieben-Rennen Karte wurde dem Publikum offeriert. Im Zentrum stand das Traditionsrennen, der 91. Dresdner Steherausgleich über knapp 3000 Meter.

Den längsten Atem bewies über die Steherdistanz (2950 Meter) am Ende Ozero (S. Smrczek) unter Filip Minarik. Nach einer kurzen Verschnaufpause eingangs der Zielgeraden kam der Intendant-Sohn mit der zweiten Luft zurück und stellte die Weichen schnell auf Sieg. Leila (D. Ronge; J. Bojko) schaffte mit Rang zwei ihr bestes Saisonergebnis. Platz drei schnappte sich noch das Höchstgewicht im Feld Kerberus (H.-J. Gröschel; V. Schulepov).

Filip Minarik konnte bereits das einleitende Rennen der Karte für die zweijährigen Pferde mit dem nobel gezogenen Noble Galileo (M. Hofer) gewinnen. Hier waren nur vier Pferde am Start.

Sieg Nummer drei gelang dem amtierenden Champion im Ausgleich III über 1400 Meter mit Annius (J. Pohl).

Bei den Trainern erreichten Hans-Jürgen Gröschel und Frank Lippitsch jeweils zwei Siege. Hans-Jürgen Gröschel punktete mit Shamrock (V. Schulepov) und Platin Storm (M. Seidl). Er schiebt sich damit in der Trainerwertung auf Platz zwei hinter den derzeit führenden Coach Roland Dzubasz.

Frank Lippitsch konnte mit Lairy (A. Pietsch) und Diacetta (S. Wandt) zwei der drei Ausgleich IV-Prüfungen gewinnen.

In Dresden Seidnitz geht es am 21. November weiter mit dem Saisonfinale.

Champions League

Weitere News

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm