Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pastorius Vierter

Super Frankel gewinnt die Champion Stakes

Köln 20. Oktober 2012

Er stand schon längst in den Geschichtsbüchern des Turfs, nun hat er sich endgültig unsterblich gemacht. Ausnahmegalopper Frankel gewann in Ascot sein 14. Rennen bei ebensovielen Starts!

Um kurz nach fünf Uhr (MESZ) war es soweit, die Boxentüren zu den Champion Stakes (Gruppe-I; 2000 Meter; 1.300.000 GBP) öffneten sich. Schwer aus der Box kam Frankel (Sir Henry Cecil) und sorgte damit zunächst für Irritationen, angefangen beim Rennkommentator. Auch Pacemaker Bullet Train und sein Reiter Ian Mongan mussten umdisponieren - was hervorragend klappte. 400 Meter vor dem Ziel war es dann soweit, Frankel startete seinen Angriff auf den bis dato in guter Haltung führenden Cirrus des Aigles (C. Barande-Barbe; O. Peslier). Tom Quealy steuerte seinen Partner in der gewohnten Ruhe an ihn heran und vorbei. Unter tosendem Applaus überquerten die beiden die Ziellinie. Cirrus des Aigles, der ein hervorragendes Rennen lief wurde Zweiter, Nathaniel (J. H. M. Gosden; W. Buick) kam auf Rang drei. Und dahinter? Dahinter belegte Pastorius (M. Hofer; F. Dettori) Platz vier. Eine mehr als respektable Leistung, wenn man bedenkt, dass der Soldier Hollow Sohn des Stalles Antanando auf die derzeit weltbesten Pferde traf.

Frankel wird nun seine Rennkarriere beenden und ungeschlagen seine Zuchtkarriere antreten!

Ein Rennen vorher war mit Indomito (A. Wöhler; T. Queally) ein weiterer deutscher Starter in den Queen Elizabeth II Stakes (Gruppe-I, 1600 Meter; 1.000.000 GBP) am Start. Doch der Areion Sohn konnte das Rennen nur als Siebter und damit Vorletzter beenden. Gewonnen hat die Prüfung ein überragender Excelebration (A. O'Brien; J. O'Brien) vor Cityscape (R. Charlton; J. Doyle) und Elusive Kate (J. H. M. Gosden; W. Buick).

Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm