Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pastorius Vierter

Super Frankel gewinnt die Champion Stakes

Köln 20. Oktober 2012

Er stand schon längst in den Geschichtsbüchern des Turfs, nun hat er sich endgültig unsterblich gemacht. Ausnahmegalopper Frankel gewann in Ascot sein 14. Rennen bei ebensovielen Starts!

Um kurz nach fünf Uhr (MESZ) war es soweit, die Boxentüren zu den Champion Stakes (Gruppe-I; 2000 Meter; 1.300.000 GBP) öffneten sich. Schwer aus der Box kam Frankel (Sir Henry Cecil) und sorgte damit zunächst für Irritationen, angefangen beim Rennkommentator. Auch Pacemaker Bullet Train und sein Reiter Ian Mongan mussten umdisponieren - was hervorragend klappte. 400 Meter vor dem Ziel war es dann soweit, Frankel startete seinen Angriff auf den bis dato in guter Haltung führenden Cirrus des Aigles (C. Barande-Barbe; O. Peslier). Tom Quealy steuerte seinen Partner in der gewohnten Ruhe an ihn heran und vorbei. Unter tosendem Applaus überquerten die beiden die Ziellinie. Cirrus des Aigles, der ein hervorragendes Rennen lief wurde Zweiter, Nathaniel (J. H. M. Gosden; W. Buick) kam auf Rang drei. Und dahinter? Dahinter belegte Pastorius (M. Hofer; F. Dettori) Platz vier. Eine mehr als respektable Leistung, wenn man bedenkt, dass der Soldier Hollow Sohn des Stalles Antanando auf die derzeit weltbesten Pferde traf.

Frankel wird nun seine Rennkarriere beenden und ungeschlagen seine Zuchtkarriere antreten!

Ein Rennen vorher war mit Indomito (A. Wöhler; T. Queally) ein weiterer deutscher Starter in den Queen Elizabeth II Stakes (Gruppe-I, 1600 Meter; 1.000.000 GBP) am Start. Doch der Areion Sohn konnte das Rennen nur als Siebter und damit Vorletzter beenden. Gewonnen hat die Prüfung ein überragender Excelebration (A. O'Brien; J. O'Brien) vor Cityscape (R. Charlton; J. Doyle) und Elusive Kate (J. H. M. Gosden; W. Buick).

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm