Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Clarissa Directa gewinnt Ausgleich III

Abschlussrenntag in Bremen?

Bremen 21. Oktober 2012

Der letzte Saisonrenntag in der Bremer Vahr ging am Sonntag über den grünen Rasen. Ob es ein Wiedersehen in der Bremer Vahr 2013 geben wird, steht noch in den Sternen.

Von Wehmut war das Saisonfinale in der Bremer Vahr begleitet, denn die Wahrscheinlichkeit, dass dies der letzte Renntag auf der Traditionsrennbahn in der Hansestadt war, ist relativ hoch. 150.000 Euro jährlich fehlen in der Kasse des Rennvereins um die gepflegte Rennbahn-Anlage auch weiterhin in Schuß zu halten. Die Politik scheint derzeit nicht bereit zu sein eine Lösung im Sinne des Galopprennsports zu finden. Eventuell könnte es Mitte November noch einen Nachschlag geben aber auch das ist derzeit ungewiss.

Rennsportlich war der Renntag eher dem Basissport vorbehalten, jedoch von einer schönen Vielfalt geprägt. Acht Prüfungen inklusive Halbblut- und Jagd- und Amateurrennen waren angesetzt. Halbblut- und Jagd- und Amatuerrennen waren jeweils die Beute von Trainerin Elfi Schnakenberg. Sie sattelte den siegreichen Halbblutwallach Biederich (R. J. Dygas). Auch im Jagdrennen war ihr alter Kempe Semicolon (C. Chan), der mittlerweile 13 Jahre alt ist, siegreich.

Treffer Nummer drei war für die Jerusalemer Trainerin dann im Amateurrennen mit Willis fällig. Für den mittlerweile ins Amateurlager gewechselten Raoul Dygas bedeutete das zeitgleich den zweiten Tageserfolg.

Im mittleren Handicap über 1400 Meter setzte sich nach spannendem Finale Clarissa Directa (D. Moser; P. J. Werning) gegen Noreia (S. Eichler; S. Wandt) durch, Cassis (H.-J. Gröschel; W. Panov) lief auf Rang drei.

Die abschließende Prüfung über 1600 Meter sicherte sich der schwedische Gast Energia Colonial (F. Borges; R. D. Oliveira).

Ob er als letzter Sieger der Bremer Galoprennbahn in Erinnerung bleibt?

Für Anfang November ist in Bremen eine Mitgliederversammlung angesetzt, erst danach wird wohl eine definitive Aussage zur Zukunft möglich sein.

Champions League

Weitere News

  • 39,8:1: Aerion macht die Wetter glücklich

    Der deutsche Toto-Schocker von Cagnes

    Cagnes-sur-Mer 21.01.2020

    Der deutsche Toto-Schocker von Cagnes-sur-Mer: Das Meeting an der Riviera ist in vollem Gange, und am Montag gab es für alle Wetter enorm viel Geld auf einen Sieger aus Deutschland: Der von Gerald Geisler in Iffezheim für den Stall Herb trainierte Aerion bezahlte 39,8:1 Euro!

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm