Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Clarissa Directa gewinnt Ausgleich III

Abschlussrenntag in Bremen?

Bremen 21. Oktober 2012

Der letzte Saisonrenntag in der Bremer Vahr ging am Sonntag über den grünen Rasen. Ob es ein Wiedersehen in der Bremer Vahr 2013 geben wird, steht noch in den Sternen.

Von Wehmut war das Saisonfinale in der Bremer Vahr begleitet, denn die Wahrscheinlichkeit, dass dies der letzte Renntag auf der Traditionsrennbahn in der Hansestadt war, ist relativ hoch. 150.000 Euro jährlich fehlen in der Kasse des Rennvereins um die gepflegte Rennbahn-Anlage auch weiterhin in Schuß zu halten. Die Politik scheint derzeit nicht bereit zu sein eine Lösung im Sinne des Galopprennsports zu finden. Eventuell könnte es Mitte November noch einen Nachschlag geben aber auch das ist derzeit ungewiss.

Rennsportlich war der Renntag eher dem Basissport vorbehalten, jedoch von einer schönen Vielfalt geprägt. Acht Prüfungen inklusive Halbblut- und Jagd- und Amateurrennen waren angesetzt. Halbblut- und Jagd- und Amatuerrennen waren jeweils die Beute von Trainerin Elfi Schnakenberg. Sie sattelte den siegreichen Halbblutwallach Biederich (R. J. Dygas). Auch im Jagdrennen war ihr alter Kempe Semicolon (C. Chan), der mittlerweile 13 Jahre alt ist, siegreich.

Treffer Nummer drei war für die Jerusalemer Trainerin dann im Amateurrennen mit Willis fällig. Für den mittlerweile ins Amateurlager gewechselten Raoul Dygas bedeutete das zeitgleich den zweiten Tageserfolg.

Im mittleren Handicap über 1400 Meter setzte sich nach spannendem Finale Clarissa Directa (D. Moser; P. J. Werning) gegen Noreia (S. Eichler; S. Wandt) durch, Cassis (H.-J. Gröschel; W. Panov) lief auf Rang drei.

Die abschließende Prüfung über 1600 Meter sicherte sich der schwedische Gast Energia Colonial (F. Borges; R. D. Oliveira).

Ob er als letzter Sieger der Bremer Galoprennbahn in Erinnerung bleibt?

Für Anfang November ist in Bremen eine Mitgliederversammlung angesetzt, erst danach wird wohl eine definitive Aussage zur Zukunft möglich sein.

Champions League

Weitere News

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm