Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Clarissa Directa gewinnt Ausgleich III

Abschlussrenntag in Bremen?

Bremen 21. Oktober 2012

Der letzte Saisonrenntag in der Bremer Vahr ging am Sonntag über den grünen Rasen. Ob es ein Wiedersehen in der Bremer Vahr 2013 geben wird, steht noch in den Sternen.

Von Wehmut war das Saisonfinale in der Bremer Vahr begleitet, denn die Wahrscheinlichkeit, dass dies der letzte Renntag auf der Traditionsrennbahn in der Hansestadt war, ist relativ hoch. 150.000 Euro jährlich fehlen in der Kasse des Rennvereins um die gepflegte Rennbahn-Anlage auch weiterhin in Schuß zu halten. Die Politik scheint derzeit nicht bereit zu sein eine Lösung im Sinne des Galopprennsports zu finden. Eventuell könnte es Mitte November noch einen Nachschlag geben aber auch das ist derzeit ungewiss.

Rennsportlich war der Renntag eher dem Basissport vorbehalten, jedoch von einer schönen Vielfalt geprägt. Acht Prüfungen inklusive Halbblut- und Jagd- und Amateurrennen waren angesetzt. Halbblut- und Jagd- und Amatuerrennen waren jeweils die Beute von Trainerin Elfi Schnakenberg. Sie sattelte den siegreichen Halbblutwallach Biederich (R. J. Dygas). Auch im Jagdrennen war ihr alter Kempe Semicolon (C. Chan), der mittlerweile 13 Jahre alt ist, siegreich.

Treffer Nummer drei war für die Jerusalemer Trainerin dann im Amateurrennen mit Willis fällig. Für den mittlerweile ins Amateurlager gewechselten Raoul Dygas bedeutete das zeitgleich den zweiten Tageserfolg.

Im mittleren Handicap über 1400 Meter setzte sich nach spannendem Finale Clarissa Directa (D. Moser; P. J. Werning) gegen Noreia (S. Eichler; S. Wandt) durch, Cassis (H.-J. Gröschel; W. Panov) lief auf Rang drei.

Die abschließende Prüfung über 1600 Meter sicherte sich der schwedische Gast Energia Colonial (F. Borges; R. D. Oliveira).

Ob er als letzter Sieger der Bremer Galoprennbahn in Erinnerung bleibt?

Für Anfang November ist in Bremen eine Mitgliederversammlung angesetzt, erst danach wird wohl eine definitive Aussage zur Zukunft möglich sein.

Champions League

Weitere News

  • Bahrain-Abenteuer für die Wittekindshof-Stute

    Erobert Sword Peinture die Wüste?

    Bahrain 19.11.2019

    Das Wüsten-Abenteuer hat längst begonnen, und am Freitag könnte die große Stunde für die deutsche Hoffnung Sword Peinture in Bahrain schlagen: Die von Andreas Suborics in Köln trainierte Stute, in ihrer bisherigen Karriere bereits Listensiegerin, bestreitet am Freitag die mit 200.000 Dollar dotierte und über 2.000 Meter führende Bahrain International Trophy.

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm