Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Top-Siege in Iffezheim und Mailand

Trainer Wöhler mit historischem Tag

Köln 21. Oktober 2012

Der noch amtierende Championtrainer Andreas Wöhler kam am Sonntag aus dem Feiern nicht mehr heraus, gewann ein Top-Rennen nach dem nächsten und dominierte damit das Wochenende des Turfs eindrucksvoll.

Swordhalf bescherte ihm im Preis der Winterkönigin den dritten Sieg in den letzten vier Jahren, gewann das renommierte Rennen für die Zweijährigen mit Andrasch Starke gegen Akua’da, ein weiteres Wöhler-Pferd. Seismos aus dem Gestüt Karlshof deklassierte im Hubertus-Liebrecht-Gedächtmispreis (55.000 Euro) trotz einer Pause von einem Jahr die Konkurrenz, punktete mit Jockey Andrea Atzeni und peilt nun größere Aufgaben an. Er soll, so verlautete es aus Iffezheim, im Dezember noch bei den Millionenrennen in Hongkong an den Start gehen. Das i-tüpfelchen bescherte Wöhler der gescheiterte Derby-Favorit Novellist. Der drei Jahre alte Hengst gewann auf der San Siro-Rennbahn in Mailand eines der wichtigsten Rennen Italiens. Der im Derby als klarster Favorit der letzten Jahrzehnte nur auf Rang zwei eingekommene Dreijährige gewann den Gran Premio del Jockey-Club eindrucksvoll. Mit seinem Jockey Eduardo Pedroza war Novellist im Sechserfeld des mit 209.000 Euro dotierten Rennens eine Klasse für sich, gewann gegen Retrieve (Frankie Dettori) und Brandenburgo (Mario Esposito). Der im Besitz von Dr. Christoph Berglar aus Köln stehende Novellist schaffte beim siebten Start den fünften Sieg, festigte nun seine Zugehörigkeit zur Spitzenklasse der deutschen Rennpferde. Andreas Wöhler hatte in Iffezheim schon am Freitag am ersten Tag des Sales & Racing Festivals das Hauptrennen gewonnen, Wake Forest hatte sich das Ferdinand Leisten-Memorial gesichert, für die Besitzergemeinschaft von Klaus Allofs und dem Gestüt Fährhof. Damit hat Wöhler nun das Kunststück geschafft, alle drei Hauptrennen beim Meeting auf Deutschlands wichtigster Rennbahn in seinen Stall zu holen.

Champions League

Weitere News

  • Bahrain-Abenteuer für die Wittekindshof-Stute

    Erobert Sword Peinture die Wüste?

    Bahrain 19.11.2019

    Das Wüsten-Abenteuer hat längst begonnen, und am Freitag könnte die große Stunde für die deutsche Hoffnung Sword Peinture in Bahrain schlagen: Die von Andreas Suborics in Köln trainierte Stute, in ihrer bisherigen Karriere bereits Listensiegerin, bestreitet am Freitag die mit 200.000 Dollar dotierte und über 2.000 Meter führende Bahrain International Trophy.

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm