Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wer setzt sich die jeweilige Krone auf?

Champions 2012

Köln 24. Oktober 2012

Das Rennjahr 2012 neigt sich langam aber sicher seinem Ende zu. Die verbleibenden Renntage sind mittlerweile überschaubar geworden.

Mit den Rennveranstaltungen in Mülheim, Halle, München, Hannover, Krefeld, Frankfurt und Dresden stehen die letzten Grasbahnrenntage auf der Turf-Agenda. Ab Dezember verlagert sich dann das Renngeschehen im Lande auf die beiden Allwetterbahnen in Dormund und Neuss.

Gegen Ende der Rennsaison werden die Spekulationen wer sich das jeweilige Championat sichert, zunehmend interessant. Während bei den Amateurrennreitern sowohl im weiblichen, als auch im männlichen Lager, die Champions mit Olga Lasnovska (17 Siege) und Dennis Schiergen (29 Siege) schon gesetzt sind, wird es bei den Berufsrennreitern und bei den Trainern nochmals spannend.

Andrasch Starke führt die Reiterwertung mit 72 Siegen derzeit an. Er wird noch die verbleibenden Grasbahntage nutzen um seine Führung und den Weg zu seinem sechsten Jockeychampionat zu ebnen. Auf den Allwetterbahnen ist der Spitzenjockey eher selten zu sehen. Adrie de Vries liegt aktuell mit 67 Siegen hinter seinem Kollegen. Der gebürtuge Niederländer wird allerdings die Saison nicht bis zum Ende begleiten, wird in Kürze wieder sein Winter-Engagement in Qatar wahrnehmen.

Der amtierende Champion-Jockey Filip Minarik liegt mit 64 Siegen auf Rang drei. Der fleißige Jockey, dem kein Weg zu einem Rennen zu weit ist, wird die verbleibende Zeit noch nutzen um Boden auf die ersten Plätze gut zu machen. Vizechampion 2012 Alexander Pietsch liegt mit 55 vollen Erfolgen derzeit auf Rang vier der Wertung.

Bei den Trainern führt der Hoppegartener Coach Roland Dzubasz das aktuelle Classement mit 48 Jahressiegen vor Hans-Jürgen Gröschel (46 Siege) an. Peter Schiergen, der dahinter auf Rang drei liegt, kann keine Pferde mehr an den Start bringen, die Kölner Rennbahn steht aufgrund der bei einem Rennpferd diagnostizierten Infektiösen Anämie nach wie vor unter Quarantäne. Gleiches gilt für Waldemar Hickst, der mit 40 Siegen derzeit Rang fünf einnimmt. Indes könnte Christian Freiherr von der Recke (mit aktuell 45 Treffern auf Platz vier) das Blatt noch zu seinen Gunsten drehen.

Champions League

Weitere News

  • Besitzervereinigung präsentiert Film als Zeichen der Wertschätzung und Dank an die Aktiven im Galopprennsport

    „Unser Lebenswerk“

    26.06.2019

    "Unser Lebenswerk“ heißt ein Film, den die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. in Kooperation mit der Figge + Schuster AG erstellt hat und der am 26. Juni der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Dieses knapp dreiminütige Video ist ein Zeichen der Wertschätzung und ein Dankeschön an alle die harte Arbeit und Hingabe der Menschen, die im Galopprennsport wirken, der zu den ältesten organisierten Sportarten zählt.

  • French King fordert Royal Youmzain in Hamburg heraus

    Sechs Top-Kandidaten im Hansa-Preis

    Hamburgf 26.06.2019

    Großes Treffen deutscher Spitzenpferde und eines starken Gastes aus Frankreich: Der pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in Hamburg ist der Höhepunkt am ersten Wochenende der Derby-Woche.

  • Iffezheimer Gruppesieger muss auf das Rennen des Jahres verzichten

    Winterfuchs nicht im Derby!

    Hamburg 26.06.2019

    Die große Hoffnung auf den ersten Derby-Sieg für eine Frau als Trainerin (Carmen Bocskai) und Reiterin (Sibylle Vogt) mit Winterfuchs haben sich zerschlagen: Der im Besitz des Gestüts Ravensberg stehende Busch-Memoria-Sieger und Union-Dritte aus Iffezheim wird definitiv nicht im IDEE 150. Deutschen Derby am 7. Juli in Hamburg antreten!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm