Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wer setzt sich die jeweilige Krone auf?

Champions 2012

Köln 24. Oktober 2012

Das Rennjahr 2012 neigt sich langam aber sicher seinem Ende zu. Die verbleibenden Renntage sind mittlerweile überschaubar geworden.

Mit den Rennveranstaltungen in Mülheim, Halle, München, Hannover, Krefeld, Frankfurt und Dresden stehen die letzten Grasbahnrenntage auf der Turf-Agenda. Ab Dezember verlagert sich dann das Renngeschehen im Lande auf die beiden Allwetterbahnen in Dormund und Neuss.

Gegen Ende der Rennsaison werden die Spekulationen wer sich das jeweilige Championat sichert, zunehmend interessant. Während bei den Amateurrennreitern sowohl im weiblichen, als auch im männlichen Lager, die Champions mit Olga Lasnovska (17 Siege) und Dennis Schiergen (29 Siege) schon gesetzt sind, wird es bei den Berufsrennreitern und bei den Trainern nochmals spannend.

Andrasch Starke führt die Reiterwertung mit 72 Siegen derzeit an. Er wird noch die verbleibenden Grasbahntage nutzen um seine Führung und den Weg zu seinem sechsten Jockeychampionat zu ebnen. Auf den Allwetterbahnen ist der Spitzenjockey eher selten zu sehen. Adrie de Vries liegt aktuell mit 67 Siegen hinter seinem Kollegen. Der gebürtuge Niederländer wird allerdings die Saison nicht bis zum Ende begleiten, wird in Kürze wieder sein Winter-Engagement in Qatar wahrnehmen.

Der amtierende Champion-Jockey Filip Minarik liegt mit 64 Siegen auf Rang drei. Der fleißige Jockey, dem kein Weg zu einem Rennen zu weit ist, wird die verbleibende Zeit noch nutzen um Boden auf die ersten Plätze gut zu machen. Vizechampion 2012 Alexander Pietsch liegt mit 55 vollen Erfolgen derzeit auf Rang vier der Wertung.

Bei den Trainern führt der Hoppegartener Coach Roland Dzubasz das aktuelle Classement mit 48 Jahressiegen vor Hans-Jürgen Gröschel (46 Siege) an. Peter Schiergen, der dahinter auf Rang drei liegt, kann keine Pferde mehr an den Start bringen, die Kölner Rennbahn steht aufgrund der bei einem Rennpferd diagnostizierten Infektiösen Anämie nach wie vor unter Quarantäne. Gleiches gilt für Waldemar Hickst, der mit 40 Siegen derzeit Rang fünf einnimmt. Indes könnte Christian Freiherr von der Recke (mit aktuell 45 Treffern auf Platz vier) das Blatt noch zu seinen Gunsten drehen.

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm