Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gröschel und von der Recke punkten in Mülheim

Da war es nur noch einer...

Mülheim/Ruhr 28. Oktober 2012

Jeder noch ausstehende Renntage der Saison 2012 kann hinsichtlich der Championatsentscheidungen neue Erkenntnisse liefern, da war auch das Halali in Mülheim/Ruhr keine Ausnahme.

Roland Dzubasz führt derzeit die Trainerwertung an - noch muss man fast sagen, denn bis auf einen Zähler sind seine beiden Hauptgegner Hans-Jürgen Gröschel und Christian von der Recke ihm nun auf den Leib gerückt. Gröschel konnte mit Tembo beim Mülheimer Saisonfinale, das in stimmungsvoller herbstlicher Atmosphäre an den Start gegangen war, den Ausgleich III über 1600 Meter punkten. Unter Wladimir Panov schaffte der fünfjährige Wallach seinen ersten Saisonsieg in einer für seine Verhältnisse durchwachsenen Saison.

Christian von der Recke konnte mit Ciocco Sam (N. Wagner)den Ausgleich IV über 2000 Meter und mit Inika (S. Wandt) den Ausgleich IV über 1400 Meter gewinnen. Roland Dzubasz hatte indes keinen Starter, wird erst in Halle am kommenden Mittwoch wieder ins Geschehen eingreifen.

Bei den Aktiven gingen Andrasch Starke und Filip Minarik diesmal leer aus. Adrie de Vries schaffte mit Guardian Angel (B. Hellier) im Altersgewichtsrennen über 2300 Meter einen vollen Erfolg, wird aber nun schon sein Winterquartier in Qatar ansteuern.

Auch für den Mülheimer Raffelberg ist nun die Saison 2012 Geschichte.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm