Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Listen-und Auktionsrennen zum guten Schluss

München verabschiedet sich aus der Saison

München 30. Oktober 2012

Die verbleibenden Grasbahnrenntage lassen sich nun schon an einer Hand abzählen, am Allerheiligentag ist traditionell die bayerische Rennbahn in München-Riem mit ihrem Saisonfinale an der Reihe.

Acht Prüfungen sind zum Halali in der bayerischen Landeshauptstadt zusammengekommen. Das BBAG Auktionsrennen München und das aus Frankfurt einmalig übernommene Listenrennen, das als AARON Automobile – Listenrennen gelaufen wird, peppen das kurzweilige Programm noch auf.

Als einziger Rennbahnneuling wird der vor Ort von Michael Figge trainierte Samum Sohn Patrick's Best im BBAG Auktionsrennen München (52.000 Euro; 1600 Meter) an den Start gehen. Dass Figge auch einen debütierenden Zweijährigen siegreich vorstellen kann, hat er mehrfach bewiesen. Doch die Gegnerschaft schläft nicht, so stellt sich die Prüfung als sehr offene Angelegenheit dar. Mit sehr guten Chancen ist Ars nova (W. Figge; T. Hellier) unterwegs. Kastillo (B.Vidovic; St.Georgiev) und Gershwin (Chr. Sprengel; W. Panov) waren die beiden Erstplatzierten im Dortmunder BBAG Auktionsrennen. Auch Saloon Day (M. Hofer; A. Starke) und Seewolf (R. Dzubasz; A. Pietsch) haben noch nichts falsch gemacht.

Im Listenrennen (20.000 Euro; 2000 Meter) treten die Gruppe-Sieger Gereon (Chr. Zschache; D. Porcu) und Russian Tango (A. Wöhler; E. Pedroza) gegen acht Gegner an. Russian Tango ist in diesem Jahr noch sieglos, sollte aber dennoch das Maß aller Dinge sein. Gereon hat schon gezeigt, dass ihm das Riemer Oval gut liegt und sich auf Gruppe-II-Parkett als Zweitplatzierter bestens verkauft.

Um 12.45 Uhr rückt das erste Feld in die Startboxen ein, beschlossen wird die Saison mit dem letzten Start um ca. 16.20 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm