Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dzubasz mit weiteren Treffern

Dancing Shuffle tanzt Engländerinnen aus

Hannover 4. November 2012

Beim Verlassen des Geläufs nach dem Campanologist-Cup Listenrennen (20.000 Euro; 1400 Meter) in Hannover sah man ein entspanntes Lächeln auf Daniele Porcus Gesicht.

Ganz an der Außenseite hatte Daniele Porcu zum Schlußakkord mit seiner Stute Dancing Shuffle (S. Smrczek) angesetzt. Die beiden englischen Ladies Charlie Em (B.Powell; J. P. Fahy) und Give Way Nelson (B. J. Meehan; J. Fanning) links daneben in einem heißen Duell. Kopf Kopf ging es über die Linie, knapp dahinter folgte Isioma (M. Hofer; A. Best). Aus der Kameraperspektive sah es ganz danach aus, als hätten die beiden englischen Ladies das Rennen unter sich ausgemacht, doch die Zielfotokamera und wahrscheinlich auch Daniele Porcu wussten es besser, denn im exakt richtigen Moment hatte Dancing Shuffle ihren Kopf in Front gestreckt. Kurzer Kopf lautete am Ende der Richterspruch für die in Düsseldorf von Sascha Smrczek vorbereitete zweijährige Big Shuffle Tochter. Auch die beiden englischen Damen Give Way Nelson (Rang zwei) und Charlie Em(Rang drei) trennte im Ziefoto nur ein kurzer Kopf, Isioma folgte eine halbe Länge dahinter.

Librettista (I.G.Ivanov; P. J. Werning), die aufstrebende bulgarische Stute musste mit Rang fünf ihre erste Niederlage hinnehmen, kam elf Längen hinter den Erstplatzierten ins Ziel.

Zu Beginn der Rennkarte hatte das Publikum mit Maid for Sunshine (R. Rohne; St. Hellyn) über 1600 Meter schon eine überzeugende Siegerin gesehen. Im weiteren Zweijährigenrennen konnte Nordvulkan (R. Dzubasz; A. Pietsch) ansprechend punkten und seinem Trainer einen weiteren wichtigen Championatspunkt verschaffen.

Für Dzubasz-Siegtreffer Nummer 51 sorgte im Preis vom HARAS DU PETIT TELLIER über 1600 Meter Timorow (A. Pietsch).

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm