Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dzubasz mit weiteren Treffern

Dancing Shuffle tanzt Engländerinnen aus

Hannover 4. November 2012

Beim Verlassen des Geläufs nach dem Campanologist-Cup Listenrennen (20.000 Euro; 1400 Meter) in Hannover sah man ein entspanntes Lächeln auf Daniele Porcus Gesicht.

Ganz an der Außenseite hatte Daniele Porcu zum Schlußakkord mit seiner Stute Dancing Shuffle (S. Smrczek) angesetzt. Die beiden englischen Ladies Charlie Em (B.Powell; J. P. Fahy) und Give Way Nelson (B. J. Meehan; J. Fanning) links daneben in einem heißen Duell. Kopf Kopf ging es über die Linie, knapp dahinter folgte Isioma (M. Hofer; A. Best). Aus der Kameraperspektive sah es ganz danach aus, als hätten die beiden englischen Ladies das Rennen unter sich ausgemacht, doch die Zielfotokamera und wahrscheinlich auch Daniele Porcu wussten es besser, denn im exakt richtigen Moment hatte Dancing Shuffle ihren Kopf in Front gestreckt. Kurzer Kopf lautete am Ende der Richterspruch für die in Düsseldorf von Sascha Smrczek vorbereitete zweijährige Big Shuffle Tochter. Auch die beiden englischen Damen Give Way Nelson (Rang zwei) und Charlie Em(Rang drei) trennte im Ziefoto nur ein kurzer Kopf, Isioma folgte eine halbe Länge dahinter.

Librettista (I.G.Ivanov; P. J. Werning), die aufstrebende bulgarische Stute musste mit Rang fünf ihre erste Niederlage hinnehmen, kam elf Längen hinter den Erstplatzierten ins Ziel.

Zu Beginn der Rennkarte hatte das Publikum mit Maid for Sunshine (R. Rohne; St. Hellyn) über 1600 Meter schon eine überzeugende Siegerin gesehen. Im weiteren Zweijährigenrennen konnte Nordvulkan (R. Dzubasz; A. Pietsch) ansprechend punkten und seinem Trainer einen weiteren wichtigen Championatspunkt verschaffen.

Für Dzubasz-Siegtreffer Nummer 51 sorgte im Preis vom HARAS DU PETIT TELLIER über 1600 Meter Timorow (A. Pietsch).

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm