Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Weitere Platzierungen in Italien

Feuerblitz überzeugt in Rom

Köln 4. November 2012

Ziel für einige deutsche Pferde war am Wochenende Italien. Am Samstag die Rennbahn San Siro in Mailand, am Sonntag das Hippodrom in Rom.

Seit April ist der amtierende italienische Derbysieger Feuerblitz in der laufenden Saison schon im Einsatz, von Ermüdung keine Spur! Am Sonntag-Nachmittag war der Big Shuffle Sohn aus der Zucht von Helmut von Finck (Gestüt Park Wiedingen) unter dem französischen Top-Jockey Olivier Peslier im Premio Roma (Gruppe-I; 209.000 Euro; 2000 Meter) im Einsatz. Der Hengst, der seinen Stall im Münchner Quartier von Michael Figge bewohnt, hat wieder ein riesiges Rennen gezeigt. Am Ende musste er sich nur dem Godolphin-Vertreter Hunter's Light (S. Bin Suroor; S. de Sousa) geschlagen geben. Kurz sah es sogar nach einem Volltreffer für Michael Figges Top-Hengst aus, denn Hunter's Light brach nach außen weg und schien dabei seine Siegchancen vertan zu haben. Doch das war nicht der Fall. Der Dubawi-Sohn packte auch an den Außenrails nochmals stark an und gewann mit komfortablen zwei Längen Vorsprung.

Waldpark (A. Wöhler; E. Pedroza) und Durban Thunder (P. M. Harley; M. Harley) waren die weiteren deutschen Pferde in diesem Rennen, belegten die Plätze vier und sechs.

Ein Rennen später stand mit dem Premio Ribot (Gruppe-II; 104.500 Euro; 1600 Meter) ein weiteres Rennen mit deutscher Beteiligung auf dem römischen Programm. Hier erreichte Point Blank (M. Hofer; St. Hofer) als viertes Pferd das beste Ergebnis. Monami (A. Wöhler; E. Pedroza) kam auf Rang fünf. Combat Zone (M. Hofer; O. Peslier) fand nie richtig ins Rennen, wurde Neunter.

Am Samstag sattelte Christian Sprengel den alten Haudegen König Concorde (F. Minarik) im Premio Chiusura (Gruppe-III, 61.600 Euro; 1400 Meter). Er verkaufte sich mit einem zweiten Platz sehr gut. Zufrieden dürfte auch Michael Figge mit dem Laufen seines Schützlings Mister Big Shuffle (J. A. Quinn) gewesen sein. Als einziger Zweijähriger im Feld erreichte er einen guten dritten Platz.

Ein Rennen vorher war Andreas Wöhlers Lana Jolie unter Stalljockey Eduardo Pedroza auf Listenebene über 2400 Meter am Start. Mit viel Herz und Kampfgeist erreichte sie einen tollen zweiten Platz.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm