Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Grosser Preis der Mehl-Mülhens Stiftung geht nach Frankfurt

Scoville schnappt sich zweites Hannover-Highlight

Hannover 4. November 2012

Scoville heißt die Siegerin des zweiten Hannover-Highlights zum Saisonabschluss.

Die Sholokhov-Tochter Scoville sorgte für einen Frankfurter Sieg im Grossen Preis der Mehl-Mülhens Stiftung, Listenprüfung über 1600 Meter, die wie zuvor schon die Zweijährigenprüfung, den Pferdedamen vorbehalten war.

Einen tollen Ritt hat Eugen Frank auf der Stute gezeigt und ihr den Speed entlockt, der ihr den Sieg bescherte. Die Siegerinnenspur lag diesmal in der Bahnmitte. Trainer Heinz Hesse aus Frankfurt zeichnet als Trainer für die Stute verantwortich, die ihrem Besitzer und Züchter Mathias Seeber noch viel Freude bereiten sollte.

Scoville verwies Shana Doyenne (W. Mongil; D. Schiergen) und Alpha (Chr. Sprengel; W. Panov) auf die Plätze. Die Dreierwette bezahlte stolze 15.253:10 Euro.

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

  • WEMPE 99. German 1.000 Guineas der nächste Klassiker

    Axana gegen starke Gaststuten in Düsseldorf?

    Düsseldorf 20.05.2019

    Es ist „Classic-Time“ im deutschen Galopprennsport: Nur eine Woche nach dem Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geht am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf mit den WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auch der erste Klassiker für die Stuten über die Bühne.

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm