Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andreas Wöhler in Top-Form

Seismos holt das letzte Gruppe-Rennen

Frankfurt/Main 18. November 2012

Der vier Jahre alte Wallach Seismos ist der letzte Gruppe-Sieger des deutschen Turfs in der Saison 2012. Im Hessen-Pokal auf der Galopprennbahn in Frankfurt machte Seimos auch der vermeintliche Nachteil des zweiten Starts nach langer Pause nichts aus, mit einem lockeren Sieg wiederlegte Seismos die alte Turf-Regel, dass Pferde beim zweiten Start nach langer Pause oft nicht die Bestleistung zeigen.

Seismos schaffte beim zweiten Start in 2012 den zweiten Sieg, nach einem Sieg in Baden-Baden war nun Frankfurt die Bahn des Erfolges für den Galopper aus dem Champion-Rennstall von Trainer Andreas Wöhler in Gütersloh. Andrea Atzeni ritt Seismos in der Mainmetropole zu einem Sieg gegen den Außenseiter Petit Chevalier, Rang drei ging an Quinindo, der lange die Führung innehatte, die Spitze lange verteidigen konnte. Für das Gestüt Karlshof der Familie Faust war es auf der Frankfurter Bahn ein umjubelter Heimsieg, Seismos hat bei zehn Starts nunmehr vier Rennen gewonnen, zählt nach dem zweiten Gruppe-Sieg in 2012 zur Spitzengruppe der deutschen Grand Prix-Pferde. Ein weiterer Start in Frankreich ist noch möglich, so Besitzer Bruno Faust nach dem 55.000 Euro-Rennen. 32.000 Euro Siegprämie wandern nach dem Hessen-Pokal auf das Karlshof-Konto. Für den noch amtierenden Championtrainer Andreas Wöhler war es der dritte Sieg des Tages, der Coach gewann zuvor beide Zweijährigen-Rennen des Tages eindrucksvoll. Vor allem der Neun-Längen-Sieg von Chopin sah nach viel mehr aus. Im Hessen-Pokal blieb die französische Favoritin Calipatria blass, kam über Rang fünf nicht hinaus. Auch der zweite Favorit des Rennens, Durban Thunder, enttäuschte, wurde nur Siebter.

Champions League

Weitere News

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm