Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gereon und Co zu Gast

Saisonfinale in Dresden

Dresden 19. November 2012

Acht Rennen werden zum Abschluss der Rennsaison 2012 in Dresden Seidnitz entschieden. Ein sehr ansprechendes Rennprogramm wartet am Buß- und Bettag auf die Galopprennsportgemeinde.

Im Zentrum des Interesses steht der Grosse Sächsische Herbstpreis auf Listenebene. Zwölf Kandidaten sind zum letzten Listenrennen der Saison angemeldet. Flamingo Fantasy (S. Smrczek; F. Minarik), Gereon (Chr. Zschache; D. Porcu) und Russian Tango (A. Wöhler; E. Pedroza) waren schon in der Champions-League siegreich. Bei allen drei Pferden datieren diese Siege allerdings nicht aus der laufenden Saison. Die Distanz von 2200 Metern spricht eher für Flamingo Fantasy, der als ausgemachter Steher anerkannt ist. Gereon hat sich bei seinen letzten Starts wieder in bessere Form gelaufen, könnte davon profitieren. Russian Tango hat auch keine schlechten Saison-Leistungen im Angebot, stünde mal wieder zum Sieg.

Doch auch weitere neun Kandidaten möchten sich ein Stück vom Preiskuchen ergattern, davon mit Omnibus (J. Bartos; M. Seidl) und Wallisto (Z. Koplik;P. Foret) zwei Pferde aus Tschechien und mit Soho Rose eine Stute aus Frankreich (H.-A. Pantall; F. Veron).

Filip Minarik hat am Dresdner Renntag die Chance den Championatskampf bei den Reitern nochmals spannend zu machen. Sein mit sieben Siegen führender Kollege Andrasch Starke wird nicht an der Elbe in den Sattel steigen. Minarik ist dort mit sieben Ritten und Chancen am Start. Bei den Trainern haben die ersten Drei der Statistik (R. Dzubsz; Chr. von der Recke; H.-J. Gröschel) jeweils Pferde am Ablauf, auch Sascha Smrczek, der theoretisch auch noch in die Entscheidung eingreifen könnte, ist mit einem Lot vor Ort.

Um 11.45 Uhr rückt das erste Starterfeld in die Startboxen ein. Gegen halb vier verabschiedet sich die Dresdner Rennbahn mit dem letzten Rennen der Saison 2012.

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm