Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frauenpower in Halle

Entourage gewinnt letztes Grasbahnrennen 2012

Halle 24. November 2012

Mit einigen Überraschungen war der letzte Saisonrenntag in Halle, der zeitgleich auch der letzte deutsche Grasbahnrenntag war, gespickt. Gleich im ersten Rennen sorgten die Amazonen für Top-Quoten.

Beltaine Fire (D. Moser; S. Wandt) heißt die Siegerin im Preis des Gestüts Görlsdorf über 1350 Meter. 287:10 bezahlte die Toylsome Tochter am Toto für ihren Sieg und damit die in diesem Rennen höchste Quote. Die Zweierwette bezahlte durch Firuza (F.Neuberg/Tschechien; St. Hofer) 2745:10!

Für Sabrina Wandt sollte dies nicht der einzige Treffer am Halali-Nachmittag in Halle bleiben. Mit Nightdance Prince (R. Storp) hatte sie am Zielpfosten den Kopf in Front. Für die am Ende schnell aufrückende Shy Faiy (H.-J. Gröschel) blieb nur Rang zwei. Neapel (M. Lindemann; F. Minarik) folgte einen Hals dahinter. Ein Einlauf bei dem alle unter das berühmte Handtuch passten.

Für den dritten weiblichen Sieg sorgte Rebecca Danz, die mit Easter Snow (E. Kurdu) den Ausgleich IV über 1750 Meter gewann. Auch hier war es Steffi Hofer, die mit Clivia (M. Nienstädt) den Einlauf (515:10) komplettierte.

Im Next Generation Cup über 2200 Meter für die Dreijährigen war Shamrock (H. J. Gröschel; V. Schulepov) andere Ware. Fünf Längen setzte er sich am Ende vor Prinz Phönix (R. Dzubasz; A. Pietsch), der ebenfalls ein starkes Rennen lief und leicht vor Flying Star (J. D. Hillis; K. Irmer) ins Ziel kam.

Bei den Championatsanwärtern konnte Filip Minarik um einen Treffer auf Andrasch Starke verkürzen. Er gewann mit Entourage (H. Bolte) das abschließende Hallenser Rennen. 75:69 steht es nun für Starke, der dieses Wochenende in Tokyo im Rahmen der World Super Jockeys Series im Einsatz ist. Hans-Jürgen Gröschel konnte auf Roland Dzubasz ebenfalls einen Zähler verkürzen. 54:49 steht es aktuell für Roland Dzubasz, der von Gröschel in den Sandbahnrennen wohl nicht mehr viel Gegenwind erhalten wird, da dieser auf der Sandbahn eher keine Starter aufbieten wird.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm