Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frauenpower in Halle

Entourage gewinnt letztes Grasbahnrennen 2012

Halle 24. November 2012

Mit einigen Überraschungen war der letzte Saisonrenntag in Halle, der zeitgleich auch der letzte deutsche Grasbahnrenntag war, gespickt. Gleich im ersten Rennen sorgten die Amazonen für Top-Quoten.

Beltaine Fire (D. Moser; S. Wandt) heißt die Siegerin im Preis des Gestüts Görlsdorf über 1350 Meter. 287:10 bezahlte die Toylsome Tochter am Toto für ihren Sieg und damit die in diesem Rennen höchste Quote. Die Zweierwette bezahlte durch Firuza (F.Neuberg/Tschechien; St. Hofer) 2745:10!

Für Sabrina Wandt sollte dies nicht der einzige Treffer am Halali-Nachmittag in Halle bleiben. Mit Nightdance Prince (R. Storp) hatte sie am Zielpfosten den Kopf in Front. Für die am Ende schnell aufrückende Shy Faiy (H.-J. Gröschel) blieb nur Rang zwei. Neapel (M. Lindemann; F. Minarik) folgte einen Hals dahinter. Ein Einlauf bei dem alle unter das berühmte Handtuch passten.

Für den dritten weiblichen Sieg sorgte Rebecca Danz, die mit Easter Snow (E. Kurdu) den Ausgleich IV über 1750 Meter gewann. Auch hier war es Steffi Hofer, die mit Clivia (M. Nienstädt) den Einlauf (515:10) komplettierte.

Im Next Generation Cup über 2200 Meter für die Dreijährigen war Shamrock (H. J. Gröschel; V. Schulepov) andere Ware. Fünf Längen setzte er sich am Ende vor Prinz Phönix (R. Dzubasz; A. Pietsch), der ebenfalls ein starkes Rennen lief und leicht vor Flying Star (J. D. Hillis; K. Irmer) ins Ziel kam.

Bei den Championatsanwärtern konnte Filip Minarik um einen Treffer auf Andrasch Starke verkürzen. Er gewann mit Entourage (H. Bolte) das abschließende Hallenser Rennen. 75:69 steht es nun für Starke, der dieses Wochenende in Tokyo im Rahmen der World Super Jockeys Series im Einsatz ist. Hans-Jürgen Gröschel konnte auf Roland Dzubasz ebenfalls einen Zähler verkürzen. 54:49 steht es aktuell für Roland Dzubasz, der von Gröschel in den Sandbahnrennen wohl nicht mehr viel Gegenwind erhalten wird, da dieser auf der Sandbahn eher keine Starter aufbieten wird.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm