Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch zweite Testserie ohne Befund

Gute Nachrichten aus Köln

Köln 27. November 2012

Am 19. November 2012 wurden erneut alle auf der Kölner Rennbahn stationierten Rennpferde auf ansteckende Blutarmut (Infektiöse Anämie) getestet.

Das heute eingegangene Ergebnis dieser Untersuchung hat gezeigt, dass alle Tests negativ sind und aktuell kein Pferd erkrankt ist. Die vom Kölner Veterinäramt vom 1. Oktober 2012 verhängte Quarantäne kann allerdings erst aufgehoben werden, wenn eine letzte Testung am 2. Januar 2013 ebenfalls negativ verläuft.Bis dahin gelten weiterhin die bisherigen Quarantänebestimmungen, die Anfang Oktober dazu geführt hatten, dass die Renntage am 3. und 14. Oktober in Köln abgesagt werden mussten und seitdem kein in Köln trainiertes Pferd an Rennen teilnehmen durfte.Besonders betroffen war die Kölner Ausnahmestute Danedream, der durch die Quarantänebestimmungen ein Start im Prix de I' Are de Triomphe in Paris verwehrt blieb. Bei der Infektiösen Anämie handelt es sich um eine anzeigenpflichtige Tierseuche, die Krankheit können nur Pferde oder weitere Einhufer bekommen. Menschen und andere Tiere sind nicht gefährdet.Der Kölner Renn-Verein, alle betroffenen Trainer und Besitzer sowie das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen, als der verantwortliche Dachverband, und das Kölner Veterinäramt sind über dieses Zwischenergebnis sehr erfreut. "Wir hoffen, dass nun auch die letzte Testung am 2. Januar 2013 negativ verläuft, die Kölner Pferde wieder aktiv ins Renngeschehen eingreifen können und unserer Saisoneröffnung am Ostermontag, 1. April 2013, nichts mehr im Wege steht" sagt Eckhard Sauren, Präsident des Kölner Renn-Vereins 1897 e. V.

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm