Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Am 1. Advent öffnen sich die Startboxen in Neuss

Start in die Wintersaison

Neuss 28. November 2012

Am Sonntag startet die Wintersaison in Neuss. Nachdem noch die letzten Arbeiten am Geläuf vorgenommen und die vorhandenen Unebenheiten behoben wurden, steht einem erfolgreichen Renntag nun nichts mehr im Wege.

Es verspricht ein spannender Renntag am ersten Adventssonntag zu werden. Vermutlich werden acht Rennen über die Allwetterbahn gehen.

Ganz im Zeichen der Championatskämpfe im Trainer- wie auch im Reiterbereich steht der erste Renntag der Wintersaison. Andrasch Starke traut seinem derzeitigem Vorsprung noch nicht gänzlich, wird voraussichtlich sechs Mal in den Sattel steigen. Sein Kontrahent und Kollege Filip Minarik ist vermutlich gleich oft vertreten. Sechs Treffer trennen Minarik aktuell von Starke. Für Andrasch Starke wäre es das sechste deutsche Jockeychampionat (1998, 1999, 2000, 2001, 2003) seiner Karriere. Filip Minarik trüge sich zum dritten Mal (2009, 2012) in die Liste ein.

Bei den Trainern führt aktuell Roland Dzubasz mit fünf Siegen Vorsprung auf Hans-Jürgen Gröschel das Klassement an. Christian von der Recke liegt einen Siegtreffer hinter Gröschel. Während Herr Gröschel mit zwei Startern angreifen wird, wird Roland Dzubasz fünf Pferde satteln, Christian von der Recke sieben.

Sportlich interessant ist vor allem das Altersgewichtsrennen über 1900 Meter. Hier kommt der zuverlässige Beagle Boy (Chr. Peterschmitt; D. Schiergen) nach einer Pause seit Oktober wieder zum Einsatz. Er kennt die Bahn, weiß wie man auf ihr gewinnt. Turgenjew (H.-J. Gröschel; A. Starke) sollte eine derartige Aufgabe lösen können, ein kleines Fragezeichen ist der Untergrund. Christian von der Recke bietet Dreamspeed (S. Wandt) auf. Der fünfjährige Wallach kommt aus England, gehörte dort 2010 zu den hoffnungsvollen Dreijährigen, hat einige gute Ansätze in besseren Rennen gezeigt. Auch er könnte für einen Treffer seines neuen Trainers sorgen.

Um 13.30 Uhr öffnen sich die Pforten der Neusser Rennbahn.

Champions League

Weitere News

  • Dritter Derby-Sieg in Folge?

    Deutsche Galopper nach Katar

    Doha/Katar 18.12.2017

    Die letzten großen internationalen Highlights der Saison 2017 mit deutscher Beteiligung gehen in Katar über die Bühne. In dem reichen Wüsten-Staat lockt am 30. Dezember das Qatar Derby (500.000 Dollar, 2.000 m), das in den vergangenen beiden Jahren eine Beute hiesiger Pferde wurde – Rogue Runner und Noor Al Hawa gewann für Deutschland dieses Top-Rennen.

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm