Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Am 1. Advent öffnen sich die Startboxen in Neuss

Start in die Wintersaison

Neuss 28. November 2012

Am Sonntag startet die Wintersaison in Neuss. Nachdem noch die letzten Arbeiten am Geläuf vorgenommen und die vorhandenen Unebenheiten behoben wurden, steht einem erfolgreichen Renntag nun nichts mehr im Wege.

Es verspricht ein spannender Renntag am ersten Adventssonntag zu werden. Vermutlich werden acht Rennen über die Allwetterbahn gehen.

Ganz im Zeichen der Championatskämpfe im Trainer- wie auch im Reiterbereich steht der erste Renntag der Wintersaison. Andrasch Starke traut seinem derzeitigem Vorsprung noch nicht gänzlich, wird voraussichtlich sechs Mal in den Sattel steigen. Sein Kontrahent und Kollege Filip Minarik ist vermutlich gleich oft vertreten. Sechs Treffer trennen Minarik aktuell von Starke. Für Andrasch Starke wäre es das sechste deutsche Jockeychampionat (1998, 1999, 2000, 2001, 2003) seiner Karriere. Filip Minarik trüge sich zum dritten Mal (2009, 2012) in die Liste ein.

Bei den Trainern führt aktuell Roland Dzubasz mit fünf Siegen Vorsprung auf Hans-Jürgen Gröschel das Klassement an. Christian von der Recke liegt einen Siegtreffer hinter Gröschel. Während Herr Gröschel mit zwei Startern angreifen wird, wird Roland Dzubasz fünf Pferde satteln, Christian von der Recke sieben.

Sportlich interessant ist vor allem das Altersgewichtsrennen über 1900 Meter. Hier kommt der zuverlässige Beagle Boy (Chr. Peterschmitt; D. Schiergen) nach einer Pause seit Oktober wieder zum Einsatz. Er kennt die Bahn, weiß wie man auf ihr gewinnt. Turgenjew (H.-J. Gröschel; A. Starke) sollte eine derartige Aufgabe lösen können, ein kleines Fragezeichen ist der Untergrund. Christian von der Recke bietet Dreamspeed (S. Wandt) auf. Der fünfjährige Wallach kommt aus England, gehörte dort 2010 zu den hoffnungsvollen Dreijährigen, hat einige gute Ansätze in besseren Rennen gezeigt. Auch er könnte für einen Treffer seines neuen Trainers sorgen.

Um 13.30 Uhr öffnen sich die Pforten der Neusser Rennbahn.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm