Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Roland Dzubasz mit 55. Saisonerfolg

Wintersaisoneinstand in Neuss

Neuss 2. Dezember 2012

Birthday Prince heißt der erste Sandbahnsieger 2012. Sein Trainer ist Roland Dzubasz, der mit diesem überlegenen Sieg nun 55 Siege auf seinem Punktekonto aufweist und weiterhin klar an der Spitze der Trainerstatistik liegt.

Sechs Zähler (49 Siege) dahinter liegt nun Christian Freiherr von der Recke, der durch den Sieg seines Englandimports Dreamspeed (S. Wandt) im Altersgewichtsrennen über 1900 Meter nun Rang zwei im Trainerklassement einnimmt.

Bei den Reitern schafften sowohl Filip Minarik, als auch Andrasch Starke je einen Sieg. Minarik gewann mit Leoderprofi (G. Geisler) den Ausgleich III über 1500 Meter. Der treue Tertullian Sohn schaffte seinen zweiten Saisonsieg. Andrasch Starke legte im Ausgleich IV über 1900 Meter nach, gewann dort mit Earl Dragon (M. Weber). Damit liegen weiterhin sechs Treffer zwischen ihnen.

Doppelte Erfolge feierten beim ersten Neusser Sandbahnrenntag 2012 bei den Reitern Alex Pietsch, der das einleitende Rennen mit Birthday Prince gewann und im Zweijährigenrennen gleich im Anschluss mit Erika Mäders Kreuz As nachlegte. Beide Pferde stammen übrigens von Top-Vererber Areion ab, der aktuell mit Limario auch den Winterfavoriten stellt.

Martin Seidl gelangen mit dem Kistenritt auf Flashing Star (S. Smrczek) und Rabia (T. Potters) ebenfalls zwei volle Erfolge. Rabia wird vermutlich die letzte Siegerin für ihren Trainer Toni Potters gewesen sein. Er hängt zum Jahresende das Traineramt an den Nagel, wird dann als Futtermeister tätig sein. Bis zur Ziellinie mussten die Fans von Rabia allerdings zittern, denn sie fand zunächst keine freie Bahn, musste ganz nach außen beordert werden. Doch die Stute machte toll mit und zog prima durch, so dass sie am Ende den Kopf vor Manisa (E. Kurdu; F. Minarik) im Ziel hatte.

Bei den Trainern schaffte Marion Weber zwei volle Erfolge. Earl Dragon und Destivo (N. Richter) sorgten für die Siege. Mit Earl Dragon hatten die meisten gerechnet, doch Destivo sorgte für eine haushohe Überraschung – auch bei den Quoten. 209 bezahlte der Siegtoto. Auch die Platzquote von 76:10 ließ sich mehr als sehen. Der Einlauf Destivo, Town Rebel (St. Jakoby; L. M.Mattes), der spät aber mächtig auf Touren kam, bezahlte 18.961:10. Mit Odur (H. W. Hiller; F. Minarik) bezahlte die Dreierwette gar 52.091:10!

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm