Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Cirrus des Aigles ist aus der Partie

Zwei Gegner weniger für Feuerblitz

München 7. Dezember 2012

Er war der unangefochtene Favorit im Hong Kong Cup 2012. Cirrus des Aigles, der sechsjährige französische Wallach, der zuletzt nur Ausnahmegalopper Frankel unterlag, seinerseits die weitere Konkurrenz klar im Griff hatte.

(F. Figge)

Am Freitag erreichte die Turfwelt die Nachricht, dass Cirrus des Aigles nicht am Hong Kong Cup (Gruppe-I, 2000 Meter) am kommenden Sonntag teilnehmen wird. Seine Trainerin Corine Barande-Barbe berichtete von einer Dehnung am Fesselgelenk, die den Ausschlag für die Entscheidung gab. Der Wallach wird nun nach Hause reisen und sich in aller Ruhe auskurieren. Die Verletzung hatte er sich bei einer Trainingsarbeit am Donnerstag vor Ort zugezogen.

Doch nicht nur Cirrus des Aigles, sondern auch die lokale Hoffnung Sweet Orange musste wegen Lahmheit abgemeldet werden.

Demnach bekommt es der deutsche Vertreter Feuerblitz mit zehn Gegner zu tun, dabei der französische Derbysieger Sanois (J.-P. Gauvin), aber auch der Galopper der Queen Carlton House (Sir M. Stoute), mit dessen Abschlussarbeit sich Jockey Ryan Moore sehr zufrieden zeigte.

Auch Feuerblitz hat seine Abschlussarbeit zur Zufriedenheit seines Trainers Michael Figge, aber auch seines Besitzers Patrick Bertermann, der nun auch in der ehemaligen Kronkolonie eingetroffen ist, absolviert. Einen sogenannten „Spritzer“ zum durchpusten hat der Hengst bekommen. Das heisst, dass er aus einem ruhigen Canter schnell aber nicht allzu lang, stark beschleunigt um sich ordentlich zu strecken und bis in die kleinsten Kapillare durchzuatmen.

Patrick Bertermann berichtet auch von der per GPS während des Spritzers gemessenen Geschwindigkeit. Über 60 km habe der Hengst, ohne Aufforderung erreicht. Bertermann ist zuversichtlich, dass der sonst eher trainingsfaule Big Shuffle Sohn dies auch im Rennen zeigen kann. Den Ausfall von Cirrus des Aigles bedauert er, wenngleich die Hoffnung auf eine gute Platzierung mit der Abmeldung des Top-Wallachs sicherlich gestiegen ist.

Weitere News

  • Top-Stuten im Großen Preis des Gestüts Röttgen

    Saisonstart auf dem Hauptstadt-Hippodrom Hoppegarten

    Hoppegarten 30.03.2017

    2008 war ein besonders wichtiges Datum in der Geschichte der Rennbahn Hoppegartens. Hier übernahm der erfolgreiche Fondsmanager Gerhard Schöningh als Eigentümer die Top-Anlage vor den Toren Berlins. Und neun Jahre später startet das längst wieder zu früherer Blüte geführte Hauptstadt-Hippodrom in die mit Spannung erwartete Rennsaison 2017, die aus elf Renntagen besteht.

  • Besitzertrainer-Cup 2017: Führung für Peterschmitt und Rudolph

    Mannheim 30.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am Sonntag, 26. März, war auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. Nach dem ersten Wertungsrenntag in Mannheim haben sich Christian Peterschmitt und Horst Rudolph an die Spitze gesetzt.

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) mit Ehrung der Champions

    Klaus Wilhelm weitere drei Jahre Präsident

    Zweibrücken 27.03.2017

    Im Restaurant Hannes in Winterbach-Niederhausen (bei Zweibrücken) fand am Samstag (25. März) die 90. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Klaus Wilhelm für weitere drei Jahre einstimmig als Präsident des Verbandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ulrich Heinz (Vize-Präsident), Jürgen Braunagel (Geschäftsführer) und Erwin Peifer (Schatzmeister). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Peter Banzhaf, Sabine Schunck und Gernot Schunck wurden ebenfalls bestätigt. Heike Trautwein und Torsten Blank schieden als Vorstände aus. Neu ins Gremium wurden Oliver Jung und Jens Pfeiffer gewählt.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm