Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Cirrus des Aigles ist aus der Partie

Zwei Gegner weniger für Feuerblitz

München 7. Dezember 2012

Er war der unangefochtene Favorit im Hong Kong Cup 2012. Cirrus des Aigles, der sechsjährige französische Wallach, der zuletzt nur Ausnahmegalopper Frankel unterlag, seinerseits die weitere Konkurrenz klar im Griff hatte.

(F. Figge)

Am Freitag erreichte die Turfwelt die Nachricht, dass Cirrus des Aigles nicht am Hong Kong Cup (Gruppe-I, 2000 Meter) am kommenden Sonntag teilnehmen wird. Seine Trainerin Corine Barande-Barbe berichtete von einer Dehnung am Fesselgelenk, die den Ausschlag für die Entscheidung gab. Der Wallach wird nun nach Hause reisen und sich in aller Ruhe auskurieren. Die Verletzung hatte er sich bei einer Trainingsarbeit am Donnerstag vor Ort zugezogen.

Doch nicht nur Cirrus des Aigles, sondern auch die lokale Hoffnung Sweet Orange musste wegen Lahmheit abgemeldet werden.

Demnach bekommt es der deutsche Vertreter Feuerblitz mit zehn Gegner zu tun, dabei der französische Derbysieger Sanois (J.-P. Gauvin), aber auch der Galopper der Queen Carlton House (Sir M. Stoute), mit dessen Abschlussarbeit sich Jockey Ryan Moore sehr zufrieden zeigte.

Auch Feuerblitz hat seine Abschlussarbeit zur Zufriedenheit seines Trainers Michael Figge, aber auch seines Besitzers Patrick Bertermann, der nun auch in der ehemaligen Kronkolonie eingetroffen ist, absolviert. Einen sogenannten „Spritzer“ zum durchpusten hat der Hengst bekommen. Das heisst, dass er aus einem ruhigen Canter schnell aber nicht allzu lang, stark beschleunigt um sich ordentlich zu strecken und bis in die kleinsten Kapillare durchzuatmen.

Patrick Bertermann berichtet auch von der per GPS während des Spritzers gemessenen Geschwindigkeit. Über 60 km habe der Hengst, ohne Aufforderung erreicht. Bertermann ist zuversichtlich, dass der sonst eher trainingsfaule Big Shuffle Sohn dies auch im Rennen zeigen kann. Den Ausfall von Cirrus des Aigles bedauert er, wenngleich die Hoffnung auf eine gute Platzierung mit der Abmeldung des Top-Wallachs sicherlich gestiegen ist.

Champions League

Weitere News

  • Michael Vesper als neuer Präsident des deutschen Galopprennsports vorgeschlagen

    Köln 23.01.2018

    Das Präsidium des deutschen Galopprennsports wird in der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Michael Vesper als neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. vorschlagen.

  • Schnee-Meeting auch mit deutschen Hoffnungen

    74 Nennungen für den ersten Rennsonntag von White Turf

    St. Moritz 23.01.2018

    Das Schnee-Meeting 2018 auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird die Pferdesportfans ist nicht mehr fern. Am 4. Februar steht schon der erste von drei Rennsonntagen im Schweizer Nobelskiort an. Natürlich sind auch deutsche Pferde dabei.

  • Erstes Fohlen des Melbourne Cup-Gewinners geboren

    Protectionist-Premiere im Gestüt Röttgen

    Köln 23.01.2018

    Der erste Nachkomme von Deutschlands Melbourne Cup-Sieger 2014, dem von Dr. Christoph Berglar gezogenen Protectionist, ist zur Welt gekommen: Es handelt sich um ein Stutfohlen aus der Mindemoya River, das am Sonntag nach 22 Uhr im Gestüt Röttgen geboren wurde.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm