Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Feuerblitz am Ende ohne Möglichkeit in Sha Tin

California Memory wiederholt Vorjahressieg im Hong Kong Cup

München 9. Dezember 2012

Wie so oft triumphierten in den Hong Kong - International Races die vor Ort trainierten Pferde. Einzig mit Red Cadeaux gewann ein europäisches Pferd die Hong Kong Vase (Gruppe-I, 2400 Meter).

(F. Figge)

Gar nicht sicher war am großen Tag der International Races in Sha Tin der Start des einzigen deutschen Galoppers Feuerblitz. Der Tierarzt hatte am Morgen bei dem Big Shuffle Hengst erhöhte Temperatur gemessen. Doch es gab Entwarnung, Feuerblitz durfte im Hong Kong Cup (Gruppe-I, 2000 Meter, 22.000.000 HKD) starten, präsentierte sich auch "fit and well" im Führring. Vom Start weg sicherte Maxime Guyon ihm einen guten Platz unter den ersten sieben Pferden, erwartungsgemäß wurde ein relativ flotter Strich galoppiert, initiiert durch Dan Excel. Doch für Feuerblitz war das Tempo nicht hoch genug, kurz vor Erreichen der Zielgeraden schickte Guyon ihn daher an die Spitze, so dass er in Führung, gemeinsam mit Dan Excel, in die Gerade kam. Hier hielt er noch eine ganze Weile gut mit, musste die Gegner am Ende aber ziehen lassen und hatte mit der Entscheidung des Rennens nichts mehr zu tun.

Eindrucksvoll gewonnen hat das 22.000.000 HKD Spektakel der Vorjahressieger California Memory (A.S. Cruz; M. Chadwick) vor der Französin Giofra (A. de Royer-Dupre; Chr. Soumillon) und dem Australier Alcopop (J. Stephens; C. Williams).

Auch die Hong Kong Mile blieb durch den Sieg von Ambitious Dragon (A.T. Milard; Z. Purton) im Lande. Hier kamen Glorious Days J. Size; D. J. Whyte) und Packing OK (J. Moore; W.C. Marwing) auf die Plätze.

Der Sprint wurde durch Lord Kanaola (T. Yasuda; Y. Iwata) nach Japan entführt. Cerise Cherry (D. Cruz; R. Fourie) und Captain Sweet (J. Moore; J. McDonald) komplettierten die Dreierwette.

Nur in der Hong Kong Vase über 2400 Meter konnte mit Red Cadeaux (E. Dunlop; G. Mossé) ein europäisches Pferd gewinnen. Der Wallach gewann vor dem Außenseiter Jaguar Mail (N. Hori; D. J. Whyte) und dem Franzosen Meandre (A. Fabre; M. Guyon).

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm