Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Earlsalsa muss sich Coolfighter geschlagen geben

Recke und Minarik verkürzen

Dortmund 9. Dezember 2012

Er war eigentlich der Elfmeter des Weilerswister Trainers Christian Freiherr von der Recke. Die Rede ist von Earlsalsa, dem Kingsalsa Sohn, der hauptsächlich auf Gruppe- und Listenebene unterwegs ist. Er sollte seinem Trainer einen weiteren wichtigen Punkt im Trainerklassement verschaffen.

Am ersten Winterrenntag in Dortmund Wambel reichte es jedoch nicht für den Achtjährigen. Earlsalsa musste sich im Dortmunder Altersgewichtsrennen über 2500 Meter sage und schreibe 12 Längen dem Schützling von Roland Dzubasz Coolfighter (B. Ganbat) geschlagen geben. Coolfighter ist halb so alt wie Earlsalsa und hat sich in der laufenden Saison richtig in der Ausgleich II-Riege etabliert.

Doch Christian von der Recke musste dennoch nicht ohne Treffer die Heimreise nach Weilerswist antreten. Helga (S. Wandt) sorgte im Sieglosenrennen über 1950 Meter für einen überlegenen Treffer für den Coach. Später wurde Ciocco Sam (N. Wagner) im Ausgleich IV über 1700 Meter noch am grünen Tisch der Sieg zuerkannt, da Danse En Soiree (H.-J. Gröschel; M. Seidl), die als Erste die Ziellinie überquerte, im Finish nicht gerade blieb und die dahinter drittplatzierte Stute Sinfonie (Cl. Barsig; J. Bojko) behinderte. Danse En Soiree wurde auf Rang drei gesetzt, während Ciocco Sam, der sich noch mit starkem Schlussspurt Rang zwei gesichert hatte, als Sieger vorrückte.

Fünf Siege Abstand liegen nun zwischen Roland Dzubasz und Christian von der Recke. Hans-Jürgen Gröschel hatte das Nachsehen, konnte keinen Sieger vom Geläuf holen.

Seinen 24. Einsatz in der laufenden Saison hatte World's Danger (V. Röhrig; M. Pecheur)! Doch der Wallach scheint kein bisschen müde zu sein, gewann sicher den Ausgleich III über 1200 Meter. Sein sechster Saisontreffer!

Seinen siebten Saisonsieg indes brachte Obelisk (W. Kujath; J. Bojko) unter Dach und Fach. Der Zehnjährige ist ein ausgewiesener Spezialist für Verkaufsrennen, in denen er sich nahezu keinen Sieg entgehen lässt.

Auch Filip Minarik konnte einen Siegzähler auf Andrasch Starke verkürzen. Fünf Siege trennen die beiden Kollegen nach dem Dortmunder Renntag. Minarik gewann mit dem Frankfurter Gast Red Suede Shoes den Ausgleich III über 1950 Meter.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm