Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Earlsalsa muss sich Coolfighter geschlagen geben

Recke und Minarik verkürzen

Dortmund 9. Dezember 2012

Er war eigentlich der Elfmeter des Weilerswister Trainers Christian Freiherr von der Recke. Die Rede ist von Earlsalsa, dem Kingsalsa Sohn, der hauptsächlich auf Gruppe- und Listenebene unterwegs ist. Er sollte seinem Trainer einen weiteren wichtigen Punkt im Trainerklassement verschaffen.

Am ersten Winterrenntag in Dortmund Wambel reichte es jedoch nicht für den Achtjährigen. Earlsalsa musste sich im Dortmunder Altersgewichtsrennen über 2500 Meter sage und schreibe 12 Längen dem Schützling von Roland Dzubasz Coolfighter (B. Ganbat) geschlagen geben. Coolfighter ist halb so alt wie Earlsalsa und hat sich in der laufenden Saison richtig in der Ausgleich II-Riege etabliert.

Doch Christian von der Recke musste dennoch nicht ohne Treffer die Heimreise nach Weilerswist antreten. Helga (S. Wandt) sorgte im Sieglosenrennen über 1950 Meter für einen überlegenen Treffer für den Coach. Später wurde Ciocco Sam (N. Wagner) im Ausgleich IV über 1700 Meter noch am grünen Tisch der Sieg zuerkannt, da Danse En Soiree (H.-J. Gröschel; M. Seidl), die als Erste die Ziellinie überquerte, im Finish nicht gerade blieb und die dahinter drittplatzierte Stute Sinfonie (Cl. Barsig; J. Bojko) behinderte. Danse En Soiree wurde auf Rang drei gesetzt, während Ciocco Sam, der sich noch mit starkem Schlussspurt Rang zwei gesichert hatte, als Sieger vorrückte.

Fünf Siege Abstand liegen nun zwischen Roland Dzubasz und Christian von der Recke. Hans-Jürgen Gröschel hatte das Nachsehen, konnte keinen Sieger vom Geläuf holen.

Seinen 24. Einsatz in der laufenden Saison hatte World's Danger (V. Röhrig; M. Pecheur)! Doch der Wallach scheint kein bisschen müde zu sein, gewann sicher den Ausgleich III über 1200 Meter. Sein sechster Saisontreffer!

Seinen siebten Saisonsieg indes brachte Obelisk (W. Kujath; J. Bojko) unter Dach und Fach. Der Zehnjährige ist ein ausgewiesener Spezialist für Verkaufsrennen, in denen er sich nahezu keinen Sieg entgehen lässt.

Auch Filip Minarik konnte einen Siegzähler auf Andrasch Starke verkürzen. Fünf Siege trennen die beiden Kollegen nach dem Dortmunder Renntag. Minarik gewann mit dem Frankfurter Gast Red Suede Shoes den Ausgleich III über 1950 Meter.

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm