Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Earlsalsa muss sich Coolfighter geschlagen geben

Recke und Minarik verkürzen

Dortmund 9. Dezember 2012

Er war eigentlich der Elfmeter des Weilerswister Trainers Christian Freiherr von der Recke. Die Rede ist von Earlsalsa, dem Kingsalsa Sohn, der hauptsächlich auf Gruppe- und Listenebene unterwegs ist. Er sollte seinem Trainer einen weiteren wichtigen Punkt im Trainerklassement verschaffen.

Am ersten Winterrenntag in Dortmund Wambel reichte es jedoch nicht für den Achtjährigen. Earlsalsa musste sich im Dortmunder Altersgewichtsrennen über 2500 Meter sage und schreibe 12 Längen dem Schützling von Roland Dzubasz Coolfighter (B. Ganbat) geschlagen geben. Coolfighter ist halb so alt wie Earlsalsa und hat sich in der laufenden Saison richtig in der Ausgleich II-Riege etabliert.

Doch Christian von der Recke musste dennoch nicht ohne Treffer die Heimreise nach Weilerswist antreten. Helga (S. Wandt) sorgte im Sieglosenrennen über 1950 Meter für einen überlegenen Treffer für den Coach. Später wurde Ciocco Sam (N. Wagner) im Ausgleich IV über 1700 Meter noch am grünen Tisch der Sieg zuerkannt, da Danse En Soiree (H.-J. Gröschel; M. Seidl), die als Erste die Ziellinie überquerte, im Finish nicht gerade blieb und die dahinter drittplatzierte Stute Sinfonie (Cl. Barsig; J. Bojko) behinderte. Danse En Soiree wurde auf Rang drei gesetzt, während Ciocco Sam, der sich noch mit starkem Schlussspurt Rang zwei gesichert hatte, als Sieger vorrückte.

Fünf Siege Abstand liegen nun zwischen Roland Dzubasz und Christian von der Recke. Hans-Jürgen Gröschel hatte das Nachsehen, konnte keinen Sieger vom Geläuf holen.

Seinen 24. Einsatz in der laufenden Saison hatte World's Danger (V. Röhrig; M. Pecheur)! Doch der Wallach scheint kein bisschen müde zu sein, gewann sicher den Ausgleich III über 1200 Meter. Sein sechster Saisontreffer!

Seinen siebten Saisonsieg indes brachte Obelisk (W. Kujath; J. Bojko) unter Dach und Fach. Der Zehnjährige ist ein ausgewiesener Spezialist für Verkaufsrennen, in denen er sich nahezu keinen Sieg entgehen lässt.

Auch Filip Minarik konnte einen Siegzähler auf Andrasch Starke verkürzen. Fünf Siege trennen die beiden Kollegen nach dem Dortmunder Renntag. Minarik gewann mit dem Frankfurter Gast Red Suede Shoes den Ausgleich III über 1950 Meter.

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm