Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Earlsalsa muss sich Coolfighter geschlagen geben

Recke und Minarik verkürzen

Dortmund 9. Dezember 2012

Er war eigentlich der Elfmeter des Weilerswister Trainers Christian Freiherr von der Recke. Die Rede ist von Earlsalsa, dem Kingsalsa Sohn, der hauptsächlich auf Gruppe- und Listenebene unterwegs ist. Er sollte seinem Trainer einen weiteren wichtigen Punkt im Trainerklassement verschaffen.

Am ersten Winterrenntag in Dortmund Wambel reichte es jedoch nicht für den Achtjährigen. Earlsalsa musste sich im Dortmunder Altersgewichtsrennen über 2500 Meter sage und schreibe 12 Längen dem Schützling von Roland Dzubasz Coolfighter (B. Ganbat) geschlagen geben. Coolfighter ist halb so alt wie Earlsalsa und hat sich in der laufenden Saison richtig in der Ausgleich II-Riege etabliert.

Doch Christian von der Recke musste dennoch nicht ohne Treffer die Heimreise nach Weilerswist antreten. Helga (S. Wandt) sorgte im Sieglosenrennen über 1950 Meter für einen überlegenen Treffer für den Coach. Später wurde Ciocco Sam (N. Wagner) im Ausgleich IV über 1700 Meter noch am grünen Tisch der Sieg zuerkannt, da Danse En Soiree (H.-J. Gröschel; M. Seidl), die als Erste die Ziellinie überquerte, im Finish nicht gerade blieb und die dahinter drittplatzierte Stute Sinfonie (Cl. Barsig; J. Bojko) behinderte. Danse En Soiree wurde auf Rang drei gesetzt, während Ciocco Sam, der sich noch mit starkem Schlussspurt Rang zwei gesichert hatte, als Sieger vorrückte.

Fünf Siege Abstand liegen nun zwischen Roland Dzubasz und Christian von der Recke. Hans-Jürgen Gröschel hatte das Nachsehen, konnte keinen Sieger vom Geläuf holen.

Seinen 24. Einsatz in der laufenden Saison hatte World's Danger (V. Röhrig; M. Pecheur)! Doch der Wallach scheint kein bisschen müde zu sein, gewann sicher den Ausgleich III über 1200 Meter. Sein sechster Saisontreffer!

Seinen siebten Saisonsieg indes brachte Obelisk (W. Kujath; J. Bojko) unter Dach und Fach. Der Zehnjährige ist ein ausgewiesener Spezialist für Verkaufsrennen, in denen er sich nahezu keinen Sieg entgehen lässt.

Auch Filip Minarik konnte einen Siegzähler auf Andrasch Starke verkürzen. Fünf Siege trennen die beiden Kollegen nach dem Dortmunder Renntag. Minarik gewann mit dem Frankfurter Gast Red Suede Shoes den Ausgleich III über 1950 Meter.

Champions League

Weitere News

  • Die drei Kandidaten für die Vorauswahl stehen fest.

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Köln 23.01.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der beliebten Publikumswahl für den Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der spannenden Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. Zu der ältesten Publikumswahl im Sport ruft German Racing zum 61. Mal auf und wird dabei unterstützt vom Medienpartner Sport-Welt.

  • Preis der Perlenkette verspricht Hochspannung

    Der große Traditionswettbewerb für Amazonen in Neuss

    Neuss 23.01.2019

    Es ist ein absoluter Traditionswettbewerb für die Amazonen: Die Albers & Sieberts Buchmacher GmbH - Perlenkette 2019 lockt die Amazonen auf die Sandbahn nach Neuss. Am Samstag steht der erste von drei Wertungsläufen an. Am 10. Februar ist der zweite Durchgang, ehe das Finale am 24. Februar über die Bühne gehen wird. Die Gesamtsiegerin erhält eine wertvolle Perlenkette.

  • Jan Pommer im Interview

    „Gemeinsam können wir das große Potential des Galopprennsports noch besser ausschöpfen“

    Köln 22.01.2019

    Der neue Geschäftsführer PR und Marketing beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. ist seit einigen Wochen im Amt. Wir haben ihm einige Fragen gestellt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm