Login
Trainerservice
Schliessen
Login

3. Advent am Hessentor

Neuss am Sonntag

Neuss 12. Dezember 2012

Die Zeit rast und auch das Rennjahr 2012 rast mit ihr. Nur noch drei Renntage stehen in diesem auf der Agenda. Am kommenden Sonntag veranstaltet der Neusser Reiter- und Rennverein seinen zweiten Winterrenntag.

Ganz so üppig wie am vergangenen Sonntag in Dortmund sind die Nennungen für den Neusser Renntag nicht ausgefallen, doch es werden nach der morgigen Starterangabe wohl genügend Pferde für ein ansprechendes acht oder neun Rennen-Programm zusammenkommen.

Die beiden Protagonisten um die Jockeykrone Andrasch Starke und Filip Minarik werden wahrscheinlich mit sieben bzw. sechs Ritten vertreten sein. Fünf Zähler trennen die beiden aktuell. Kein ganz geringer Abstand, aber auch nicht komfortabel genug, dass Starke schon seinen wohlverdienten Winterurlaub einläuten könnte, denn sein sechstes Jockeychampionat ist zum Greifen nah.

Bei den Trainern hat Hans-Jürgen Gröschel sich nun ausgeklinkt. Er wird keine weiteren Starter mehr auf den Sandbahnen an den Start bringen. Indes werden Roland Dzubasz und Christian von der Recke weiterhin fleißig vertreten sein. Der Hoppegartener Coach könnte mit einem Lot von acht Pferden aussichtsreich vertreten sein. Auch Christian von der Recke hat am Renntag zu tun, wird wohl fünf seiner Schützlinge satteln. Sascha Smrczek, der Vierte im Bunde weist, derzeit 44 Saisonsiege auf. Er wird voraussichtlich fünf Starter am Hessentor haben. Für die vorderen Platzierungen wird es für ihn nicht mehr reichen, doch ein Platz auf dem Treppchen könnte für ihn, wenn alles wie am Schnürchen läuft, noch drin sein - zumindest theoretisch.

Wer live dabei sein möchte, kann ab 13.30 Uhr auf die Neusser Rennbahn kommen und einen spannenden Renntag erleben.

Champions League

Weitere News

  • Winterkönigin und Baden-Württemberg-Trophy sind die Top-Ereignisse

    Das letzte Highlight-Wochenende in Baden-Baden 2019

    Baden-Baden 14.10.2019

    Spektakuläres Finale der Rennsaison 2019 auf Deutschlands Premium-Bahn Baden-Baden: Mit dem Sales & Racing Festival klingt am Samstag und Sonntag das Jahr in Iffezheim aus. Vor allem der Schluss-Sonntag (20.10.) hat es in sich, denn hier werden gleich zwei Gruppe-Rennen ausgetragen.

  • Ladykiller zermürbt die Konkurrenz im Silbernen Pferd in Berlin-Hoppegarten

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star

    Berlin-Hoppegarten 13.10.2019

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Rennstall Gestüt Hachtsee trainierte Dreijährige Ladykiller (3,7:1-Mitfavorit) imponierte beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten mit einer großen kämpferischen Leistung. Im Traditionsrennen um das Silberne Pferd (Gruppe III, 55.000 m), dem letzten „Berlin-Marathon“ 2019 über weite 3.000 Meter, gab der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende und vor zwei Jahren bei der BBAG-Auktion für 33.000 Euro verkaufte Kamsin-Sohn mit dem aktuell führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev vom Start bis ins Ziel die Spitze nie ab.

  • Salzburg-Wallach überrascht in München

    Angry Bird fliegt allen davon

    München 13.10.2019

    „Verärgerter Vogel“, so lautet sein Name, aber am Sonntag machte er nur Freude: Der von Sarah Steinberg trainierte Schimmel Angry Bird flog im Lotto Bayern-Preis (Ausgleich II, 1.600 m) mit Rene Piechulek seinen sechs Konkurrenten davon und sorgte zur Quote von 8,7:1 für eine Überraschung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm