Login
Trainerservice
Schliessen
Login

3. Advent am Hessentor

Neuss am Sonntag

Neuss 12. Dezember 2012

Die Zeit rast und auch das Rennjahr 2012 rast mit ihr. Nur noch drei Renntage stehen in diesem auf der Agenda. Am kommenden Sonntag veranstaltet der Neusser Reiter- und Rennverein seinen zweiten Winterrenntag.

Ganz so üppig wie am vergangenen Sonntag in Dortmund sind die Nennungen für den Neusser Renntag nicht ausgefallen, doch es werden nach der morgigen Starterangabe wohl genügend Pferde für ein ansprechendes acht oder neun Rennen-Programm zusammenkommen.

Die beiden Protagonisten um die Jockeykrone Andrasch Starke und Filip Minarik werden wahrscheinlich mit sieben bzw. sechs Ritten vertreten sein. Fünf Zähler trennen die beiden aktuell. Kein ganz geringer Abstand, aber auch nicht komfortabel genug, dass Starke schon seinen wohlverdienten Winterurlaub einläuten könnte, denn sein sechstes Jockeychampionat ist zum Greifen nah.

Bei den Trainern hat Hans-Jürgen Gröschel sich nun ausgeklinkt. Er wird keine weiteren Starter mehr auf den Sandbahnen an den Start bringen. Indes werden Roland Dzubasz und Christian von der Recke weiterhin fleißig vertreten sein. Der Hoppegartener Coach könnte mit einem Lot von acht Pferden aussichtsreich vertreten sein. Auch Christian von der Recke hat am Renntag zu tun, wird wohl fünf seiner Schützlinge satteln. Sascha Smrczek, der Vierte im Bunde weist, derzeit 44 Saisonsiege auf. Er wird voraussichtlich fünf Starter am Hessentor haben. Für die vorderen Platzierungen wird es für ihn nicht mehr reichen, doch ein Platz auf dem Treppchen könnte für ihn, wenn alles wie am Schnürchen läuft, noch drin sein - zumindest theoretisch.

Wer live dabei sein möchte, kann ab 13.30 Uhr auf die Neusser Rennbahn kommen und einen spannenden Renntag erleben.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm