Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Siege für den Danedream-Jockey

Dzubasz und Starke auf Championatskurs

Neuss 16. Dezember 2012

Der letzte Renntag vor den Weihnachtstagen wurde am Sonntag in Neuss ausgetragen. Sowohl Roland Dzubasz, als auch Andrasch Starke nutzten diese Möglichkeit um die in Reichweite liegenden Championate zu festigen.

Gleich dreimal kehrte der fünfmalige deutsche Jockeychampion Andrasch Starke als Sieger in den Neusser Absattelring zurück. Schon zu Beginn des Renntages stellte Starke die Weichen auf Championatskurs, gewann mit Aristocrata (R. Rohne) die Dreijährigenprüfung über 1500 Meter. Manisa (E. Kurdu) und Filip Minarik mussten sich hier geschlagen geben. Birthday Prince (R. Dzubasz) sorgte für Starkes zweiten Volltreffer und zeitgleich auch für den zweiten Sieg des designierten Trainerchampions Roland Dzubasz, der schon mit Eastside Gallery (M. Seidl) den Ausgleich III über 1500 Meter gewinnen konnte. Für Andrasch Starke endete der Renntag wie er begann – mit einem Sieg. Diesmal punktete er mit Earl Dragon (M. Weber).

Filip Minarik konnte zwar zunächst mit seinem Sieg mit Hideki Danon (S. Smrczek) im Ausgleich IV über 1900 Meter den Abstand wieder verkürzen, dennoch dürfte es für den Tschechen schwer werden in den verbleibenden zwei Saisonrenntagen (26. und 30.12.) sieben Rennen zu gewinnen um zumindest gleichzuziehen.

Ähnlich sieht es bei den Trainern aus. Für Roland Dzubasz dürfte mit sieben Siegen Vorsprung das Trainerchampionat 2012 auch unter Dach und Fach sein! Für Roland Dzubasz wäre es das erste dieser Art, Andrasch Starke würde sich das sechste Mal in diese Siegerliste eintragen.

Mit einem Schreck begann für Manuela Murke der Neusser Renntag. Sie musste hart aus dem Sattel von Nergal und zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Doch zum Glück konnte sie dieses ohne schlimmere Verletzungen, allerdings mit einigen Prellungen, am gleichen Nachmittag wieder verlassen!

Einen guten Tag erwischte Sascha Smrczek, der gleich zweimal zur Siegerehrung gebeten wurde. Treffer Nummer eins ging auf das Konto von Hideki Danon (F. Minarik), Treffer Nummer zwei folgte gleich im Anschluss im Ausgleich III über 2300 Meter als Flashing Star (M. Lopez) Ghaayer (Chr. von der Recke; N. Wagner) und Adalea (A. Kleinkorres; M. Pecheur) in Schach halten konnte.

Champions League

Weitere News

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm